Blitz-Atlas: In Berlin blitzt es bundesweit mit am häufigsten

Zu ruhiges Augustwetter: Im Jahr 2016 wurden weniger Blitze vom Karlsruher Blitz-Informationsdienst registriert

In Berlin sind im vergangenen Jahr im Ländervergleich die drittmeisten Blitze pro Quadratkilometer niedergegangen. Dies geht aus dem Blitzatlas 2016 hervor, den die Siemens AG am Donnerstag veröffentlichte. Demnach wurde für die Hauptstadt eine Blitzdichte von 1,50 Einschlägen pro Quadratkilometer ermittelt. In absoluten Zahlen waren das 1333 Erdblitze. "Obwohl 2016 ein sehr blitzarmes Jahr gewesen ist, hat es in Berlin relativ viele Blitze gegeben", sagte ein Siemens-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. 2015 lag Berlin im Ländervergleich noch auf Platz 13.

Die Stadt Frankfurt (Oder) ist nicht mehr länger die "Blitz-Hauptstadt" Deutschlands. Diesen Titel führte für 2016 der Landkreis Wesel am Niederrhein, wie der Karlsruher Blitz-Informationsdienst von Siemens (Blids) am Donnerstag mitteilte. Die Kommune war mit 4,1 Blitzeinschlägen pro Quadratkilometer die 2016 am stärksten belastete Blitzgegend Deutschlands. Frankfurt (Oder) hingegen landete mit 0,2 Blitzeinschlägen pro Quadratkilometer zusammen mit Flensburg für 2016 auf dem letzten Platz. Noch Im Jahr 2015 führte Frankfurt (Oder) mit 3,05 Einschlägen die Liste der blitzreichsten Gebiete der Bundesrepublik an.

Die Plätze zwei und drei für 2016 belegen die Stadt Aschaffenburg (Bayern) und der Landkreis Borken (Nordrhein-Westfalen). Im vergangenen Jahr wurden deutschlandweit 432.644 Blitzeinschläge erfasst, 2015 waren es noch 550.000. Auch in Brandenburg wurden 2016 weniger Blitze registriert: ihre Zahl sank von 49.000 Einsc...

Lesen Sie hier weiter!