Bleibt Hernández bis Saisonende auf der Bank?

Florian Plettenberg

Nein, so hatte sich Lucas Hernández den Re-Start aus persönlicher Sicht ganz sicher nicht vorgestellt.

Umgeben von Álvaro Odriozola, Joshua Zirkzee, Lars Lukas Mai und Michael Cuisance trottete der 24-Jährige wenige Minuten vor dem Abpfiff zurück in Richtung Auswechselbank, streichelte dabei sehnsüchtig mit dem linken Fuß über einen an der Seitenlinie liegenden Ball.  


Cheftrainer Hansi Flick drehte sich kurz in Richtung der Reservisten und rief Cuisance zu sich, um dem jungen Franzosen zumindest noch drei Minuten Spielzeit zu gewähren. Hernández, der 85-Millionen-Neuzugang von Atlético Madrid blieb somit ohne Spielzeit, obwohl fünf Wechsel erlaubt waren. Flick tauschte aber nur dreimal. 

DAZN gratis testen und Werder Bremen - Bayer Leverkusen heute live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

"Aufgrund des Ergebnisses war es nicht einfach auszutauschen, weil wir im ersten Spiel nach der langen Pause Stabilität gebraucht haben", erklärte Flick nach dem 2:0-Sieg bei Union Berlin. "Deswegen haben wir uns nur für drei Wechsel entschieden." 

Sorgenkind Hernández! Steht er in dieser Saison gar nicht mehr in der Startelf? 

Bayerns Viererkette gibt sich keine Blöße

Die Aussichten für den Rekordtransfer der Bundesliga sind nicht rosig. In der Viererkette setzt Flick auf die Außenverteidiger Alphonso Davies und Benjamin Pavard, in der Mitte ist Abwehrboss David Alaba als Linksfuß gesetzt, und Jérôme Boateng erlebt seinen zweiten Frühling in München.

Auch bei den Köpenickern spielte der Ex-Nationalspieler an Alabas Seite überzeugend, brachte viele seiner lange Jahre gefürchteten Diagonalbälle punktgenau an den Mann, rettete hinten oft in letzter Sekunde.   

Überbewerten wollte Flick Boatengs Leistung aber nicht: "Sein Spiel war wie das der gesamten Mannschaft: Am Anfang hatten wir etwas Schwierigkeiten, sind dann besser ins Spiel gekommen und haben es überzeugend gewonnen", sagte Flick.

"Wir waren in der Defensive sehr konzentriert, was gegen eine unbequeme Mannschaft, die auch im Luftkampf viele gute Spieler hat, nicht einfach ist. Ich war am Ende mit dem Ergebnis zufrieden, aber jeder Einzelne kann seine Sache noch besser machen." 

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

In der Bundesliga erwarten den Spitzenreiter (vier Punkte Vorsprung auf Borussia Dortmund) noch acht Partien. Für Hernández kommt erschwerend hinzu, dass sich die Defensiv-Reihe der Münchner auch nach der Corona-Pause keine Blöße gibt und in den letzten fünf Partien wettbewerbsübergreifend dafür gesorgt hat, dass hinten die Null steht.

Flick: "Lucas ist ein Spieler mit viel Herz"

Zudem ist Flick nicht dafür bekannt, in der Viererkette auf Experimente zu setzen. Eine solide und eingespielte Defensive ist für ihn der Schlüssel zum Erfolg.  


"Aktuell ist das Vertrauen in die Viererkette da. Sie hat es auch im Training sehr gut gemacht", sagte Flick nach Abpfiff. Angesprochen auf die Perspektive von Hernández betonte der Cheftrainer auf SPORT1-Nachfrage: "Wir werden versuchen, Lucas immer die Möglichkeit zu geben zu spielen. Er ist ein Spieler mit sehr viel Herz. Wir haben noch acht wichtige Spiele. Da wird er für uns mit Sicherheit seinen Dienst leisten. Er macht im Training einen sehr guten Eindruck." 

Für Hernández dürften diese ermunternden Worte nur ein schwacher Trost sein. Angepriesen als "bester Innenverteidiger der Bundesliga" (Karl-Heinz Rummenigge) ist er in der Abwehrzentrale derzeit nur die Nummer drei. Zudem naht die Rückkehr von Niklas Süle nach dessen Kreuzbandriss.