Blamage vorprogrammiert? „Miss Universe“-Teilnehmerin trägt Opera-House-Kleid

Das Kleid einer „Miss Universe“-Teilnehmerin ist an das Sydney Opera House angelehnt. (Bild: ddp Images)

Wenn es um den „Miss Universe“-Wettbewerb geht, wollen die Teilnehmerinnen eigentlich mit einem perfekten Auftritt glänzen. Doch die australische Kandidatin Olivia Molly Rogers eckte nun ausgerechnet mit ihrem Kleid gewaltig an.

Im November wird der hübsche Instagram-Star auf die große Bühne des internationalen Schönheitswettbewerbs um den Titel der „Miss Universe“ antreten. Für den besonderen Anlass sollen die Teilnehmerinnen ein Outfit tragen, welches das jeweilige Heimatland der Ladies repräsentiert. Rogers verriet nun vorab, in welcher Robe sie sich der Jury präsentieren wird und sorgte damit sowohl für Lob als auch für jede Menge Kopfschütteln.

Während treue Fans sie via Instagram mit Komplimenten überhäufen, prophezeien andere Nutzer bereits die große Blamage bei dem Schönheitswettbewerb. „Es sieht wirklich furchtbar aus“, kommentierte ein User. „Das ist hässlich“, schrieb ein anderer. „Das lässt sie einfach lächerlich aussehen. Armes Mädchen.“

Warum das weiße Kleid so aneckt? Es besticht nicht etwa mit schlichter Eleganz, sondern setzt auf ein übertriebenes Design – angelehnt an das berühmte Opera House der australischen Stadt Sydney.

Au weia: Schönheitskönigin aus Myanmar muss wegen eines Facebook-Posts ihre Krone zurückgeben

Ob Rogers mit diesem Look die Massen und vor allem die Jury begeistern kann, wird sich am 26. November zeigen, wenn der „Miss Universe“-Contest startet. Rogers selbst ist jedenfalls überzeugt von ihrem Style und lässt ihre Fans bei Instagram wissen: „Ich fühle mich so geehrt, dass ich dieses Kleid von Begitta tragen darf und ich kann es nicht abwarten, bis ich es auf der großen Bühne tragen werde.“

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Style-News direkt in euren Feed!