Blamage bei Mini-Turnier: BVB verliert gegen Fünftligist Westfalia Herne

Peinliche Niederlage für Borussia Dortmund: Trotz Spielern wie Sokratis oder Sahin auf dem Rasen verliert der BVB ein Testspiel gegen Herne.

Bundesligist Borussia Dortmund hat sich fünf Tage nach dem Saisonende bei einem Miniturnier in Wanne-Eickel blamiert. Der Champions-League-Teilnehmer unterlag in 45 Minuten gegen Fünftligist Westfalia Herne 0:1.

Ohne zahlreiche Stammspieler, aber mit namhaften Kräften wie Marcel Schmelzer, Sokratis odere Nuri Sahin tat sich der BVB schwer in der ersten Partie gegen Herne schwer, zu echten Torchancen zu kommen. Alexander Isak scheiterte an der Latte, ehe Sebastian Mützel Westfalia mit einem Schuss aus rund 20 Metern jubeln ließ.

Stöger nach der BVB-Leistung gegen Herne angefressen

Trainer Peter Stöger war an einem seiner letzten Arbeitstage beim BVB sichtlich angefressen. Zur Leistung "sage ich jetzt lieber nichts", so der Österreicher. Noch eine Testspielreise nach Los Angeles steht auf dem Dortmunder Plan, dann wird Stöger abgelöst - Medienberichten zufolge von Lucien Favre.

Im zweiten Duell gegen Wanne-Eickel belebten Andrey Yarmolenko und Jadon Sancho die BVB-Offensive. Schmelzer, Isak, Castro und Yarmolenko schossen eine komfortable 4:0-Führung heraus, Dawid Ginczek erzielte den Ehrentreffer für den DSC.

"Es hat Spaß gemacht! Als Leuchtturm der Region ist es wichtig, auch die kleineren Vereine mit solchen Aktion wie heute zu unterstützen", ordnete Nuri Sahin nach den beiden Partien den BVB-Auftritt ein.

Die Einnahmen des Turniers kommen dem ehemaligen Zweitligisten Westfalia Herne zugute, der durch die Umbaumaßnahmen am Stadion am Schloss Strünkede in finanziellen Schwierigkeiten steckt.