„Bizarrer Moment“: Trump irritiert irische Journalistin mit Komplimenten

Wieder einmal sorgte US-Präsident Donald Trump für eine Kontroverse. (Bild: AP Photo/Alex Brandon)

Eine laut eigenen Angaben „bizarre“ Erfahrung mit dem US-Präsidenten machte eine irische Journalistin. Während eines Telefonats mit dem irischen Regierungschef, dem die Presse beiwohnte, bat US-Präsident Donald Trump sie nach vorne – und irritierte sie mit seinen Kommentaren.

Caitriona Perry ist die Washington-Korrespondentin und Chefin des US-Büros des irischen Senders NTÉ News. Perry wohnte am Dienstag gemeinsam mit anderen Pressevertretern dem ersten offiziellen Telefongespräch zwischen US-Präsident Trump und Taioseach (die Bezeichnung für den irischen Regierungschef bzw. Premierminister) Leo Varadkar bei. Unerwartet wurde Perry selbst zum Gesprächsstoff des Telefonats.

„Nun, wir haben eine Menge Ihrer irischen Presse hier, die uns gerade zuschaut“, sagte Trump zum irischen Staatschef. Dann wandte sich Trump an die Journalistin: „Und Sie, kommen Sie mal her! Woher sind Sie?“ Nachdem Perry sich vorstellte, fuhr Trump fort: „Wir haben hier die ganze wunderschöne irische Presse. Sie hat ein nettes Lächeln auf dem Gesicht, also bin ich sicher, sie behandelt Sie gut!“


Auf Twitter postete Perry das Video und kommentierte: „Video des bizarren Moments, als Präsident Trump mich während seines Telefonats mit dem Taioseach Varadkar zu sich rief“. Ebenso bizarr fand die Twitter-Community den Vorfall. „Ich entschuldige mich dafür, dass unser Präsident ein seltsamer, unangebrachter Widerling ist“, schrieb eine Nutzerin der Plattform. Eine andere Userin analysierte: „1 – Das war völlig unangebracht am Arbeitsplatz – die beiden sind nicht auf einem Date ! 2 – Man sieht ihr an, dass sie sich unwohl fühlte, er nutzt seine Macht aus.“



Besonders heftige Kritik an Trumps „Flirtversuch“ übte eine weitere Nutzerin des Kurznachrichtendienstes: „Es ist die Hölle, zum Objekt gemacht zu werden. Wenn der POTUS keine Bedenken hat, das zu tun, während er von Kameras umringt wird… es tut mir so leid. Ihr Erfolg ist mehr als ein Lächeln“. „Hier ist eine zweite Entschuldigung. Ich verstehe nicht, was er sagt. Er ist auf dem Level eines 14-Jährigen. Eklig“, so eine weitere Kritikerin des Präsidenten.



Aber nicht alle können die Aufregung nachvollziehen. „Also ist jeder, der dir sagt, dass du ein nettes Lächeln hast, ein Widerling? Ich nehme das normalerweise als Kompliment. Ich sehe, euer Verstand ist in der Gosse“, schrieb eine Userin. Ähnlich sah das eine zweite Twitter-Nutzerin: „Aber du hast gekichert. Er scheint nett zu dir gewesen zu sein. Können Frauen keine Komplimente mehr annehmen?“



Sehen Sie auch: Trump lässt “Time”-Cover faken