Bitteres Darts-Debakel für die Niederlande

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Ex-Weltmeister Michael van Gerwen ist bei der Darts-WM krachend gescheitert - und hat damit unfreiwillig ein fast schon historisches Darts-Debakel für die Niederlande perfekt gemacht.

Denn "Mighty Mike" war der letzte verbliebene Niederländer im Turnier. Weil er gegen Dave Chisnall mit 0:5 unterging, steht erstmals seit neun Jahren kein einziger Spieler aus dem deutschen Nachbarland im Halbfinale des wichtigsten Events im Darts-Kalender (Pressestimmen zum Van-Gerwen-Aus).

Dabei waren Van Gerwens Landsmänner zu Beginn zahlreich vertreten. Gemeldet waren für das Turnier im Alexandra Palace elf Niederländer. Nach dem positiven Corona-Test von Martijn Kleermaker gingen immerhin noch zehn an den Start.

Van Gerwen, Jeffrey de Zwaan, Jermaine Wattimena, Danny Noppert, Vincent van der Voort, Van Duijvenbode, Maik Kuivenhoven, Derk Telnekes, Ron Meulenkamp und Niels Zonneveld sollten die niederländische Flagge hoch halten. Einer nach dem anderen mussten sie jedoch die Segel streichen.

Van Gerwen und Van Duijvenbode schafften es bis ins Viertelfinale. Doch dort war Schluss.