Bitcoins Bärentrend setzt sich fort

·Lesedauer: 2 Min.

Seit dem „Todesurteil für Bitcoin“ hat sich nicht viel verändert. Bitcoin nimmt weiterhin Fahrt auf in seinem Bärentrend.

Bitcoins bullische Chancen

Zuerst die gute Nachricht: Bitcoin formt eine bullische Divergenz im Tageschart, woraufhin ein Versuch folgen könnte, den Widerstand bei rund 43.000 USD anzutesten. Angesichts des bestätigten Bärentrends sehen die Chancen aber schlecht aus, dass Bitcoin diesen Widerstand auch überwinden kann. Letzendlich bewegt er sich weiterhin in Richtung der Golden Ratio Unterstützung bei rund 30.000 USD, woran der Bitcoin Kurs bereits fünf mal nach oben abgeprallt ist. Jedoch werden die Aufwärtsbewegungen immer schwächer. Während Bitcoin das letzte mal noch am 200-Tage-EMA abgewiesen wurde, erreichte Bitcoin dieses mal nicht mal einer der Widerstände.

Sollte Bitcoin unerwartet den 43.000 USD Widerstand brechen können, findet er bei 52.000 USD den entscheidenen Fibonacci Widerstand, der, falls gebrochen, einen bullischen Trendwechsel erzeugen könnte.

Trend bleibt stark bärisch

Nichtsdestotrotz bleibt Bitcoins Trend stark bärisch. Aktuell scheint Bitcoin durch die Unterstützung des 50-Wochen-EMAs durchzufallen, woraufhin die nächste, noch unberührte Unterstützung bei rund 25.000 USD liegt. Dort könnte Bitcoin sehr stark nach oben abprallen, um den Widerstand zwischen 41.000 USD – 44.000 USD zu erreichen. Andernfalls findet Bitcoin erst wieder bei rund 20.000 USD starke Unterstützung.

Dieses Niveau könnte mit hoher Wahrscheinlichkeit den Boden des aktuellen Bärentrends markieren. Sollte Bitcoin selbst durch diese Unterstützung fallen, könnte der Bärentrend für eine sehr lange Zeit anhalten. Davon ist aber aktuell nicht auszugehen. Im Gegenteil: es scheint sehr wahrscheinlich, dass Bitcoin entweder bei 20.000 USD oder bei 25.000 USD eine Bodenbildung formt.

Bitcoins Preis: Monatskurs hat viel Spielraum nach unten

Im Monatskurs zeigt Bitcoin viel Spielraum nach unten. So stehen die MACD Linien kurz vor einer bärischen Überkreuzung, und das Histogram tickt bärisch tiefer. Der RSI hingegen befindet sich immer noch in recht hohen Bereichen, und ist noch sehr weit entfernt von überverkauften Regionen. Bullische Aussichten sind aktuell mit Vorsicht zu genießen, und wenn, nur kurzweilig. Zwar hat Bitcoin immer noch die Chance, den Boden bei rund 30.000 USD zu finden, denn dort liegt ebenfalls eine Fibonacci Unterstützung, jedoch schwindet die Wahrscheinlichkeit mit jeder Berührung dieses Levels. Sollte Bitcoin also in den kommenden Tagen bis Wochen durch dieses Niveau fallen, rücken die 25.000 USD respektive 20.000 USD immer näher.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Bitcoins Bärentrend erst dann negiert ist, sofern Bitcoin das Preisniveau von 52.000 USD brechen kann. Als mögliche Kandidaten für eine Bodenbildung stehen 20.000 USD, 25.000 USD und 30.000 USD zur Auswahl.

Der Beitrag Bitcoins Bärentrend setzt sich fort erschien zuerst auf BeInCrypto.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.