Bitcoin – Zeit für neue Höhen

Marco Bernegg
1 / 1
Warum der Bitcoin jetzt 50 Prozent steigen könnte

In den vergangenen Tagen machte der Bitcoin einen deutlichen Satz nach oben. Der Auslöser der Kurssprünge könnte der Grundstein für eine neue Rallye sein.

Maßgeblich am Bitcoin-Momentum beteiligt ist Coinbase. Die amerikanische Krypto-Handelsplattform kündigte am Montag an, dass der hauseigene Service Custody offiziell gestartet ist. Custody ermöglicht die sichere Aufbewahrung von Krypto-Assets für Finanzinstitute und Hedge Fonds. Die erste Einzahlung wurde bereits durchgeführt und sowohl amerikanische als auch europäische Investoren können den Service ab sofort nutzen.

Coinbase eröffnet damit die Möglichkeit, dass institutionelle Investoren in Bitcoin und Co investieren können und sich keine Sorgen um ihre Vermögenswerte machen müssen. Die Kryptowährungen werden dabei offline („cold storage“) gelagert. 

Und jetzt?

Ende 2018 soll der Service dann ebenfalls für den asiatischen Raum verfügbar sein, wodurch dann alle wesentlichen Märkte einen sicheren und weitesgehend regulierten Zugang zum Kryptowährungshandel haben.

Die Anzeichen häufen sich, dass bald das "Big Money" in den Krypto-Markt fließt.