Werbung

Bitcoin steigt auf höchsten Stand seit Mitte 2022

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die bessere Stimmung an den Finanzmärkten hat am Dienstag auch vielen Kryptowährungen Auftrieb verliehen. Der Bitcoin als älteste und bekannteste Digitalanlage stieg gegenüber dem Vortag um mehr als 2000 US-Dollar auf rund 26 500 Dollar. Das ist der höchste Stand seit Juni vergangenen Jahres. Auch andere Kryptowerte wie Ether oder XRP legten im Wert deutlich zu.

Nach starken Verlusten zum Wochenauftakt besserte sich die Stimmung an den Aktienmärkten. Vor allem Bankaktien konnten sich erholen. Die Furcht vor einem Übergreifen der Finanzprobleme der Silicon Valley Bank (SVB) und einigen anderen US-Spezialinstituten auf den gesamten Bankensektor rückte vorerst wieder etwas in den Hintergrund.

Digitalwährungen wie Bitcoin waren durch die Turbulenzen erheblich belastet worden. Denn sie zählen zu den besonders riskanten Anlagewerten, die von Stimmungsschwankungen an den Aktienmärkten häufig betroffen sind. Hinzu kommt, dass die Problembanken aus den USA eine große Nähe zum Technologiesektor aufweisen. So war die unlängst kollabierte Bank Silvergate einer der größten Finanzdienstleister für die Kryptobranche.