Bitcoin fällt zeitweise unter $20.000, wohl noch kein Boden

(Bloomberg) -- Mit der Sorge vor einer globalen Rezession hat Bitcoin am Mittwoch bis zu 4,3% nachgegeben und ist damit zeitweise unter die Marke von 20.000 Dollar gefallen. Im bisherigen Tagestief wurden für die weltgrößte Kryptowährung 19.947 Dollar gezahlt. Zuletzt lag der Preis bei 20.074 Dollar und damit im Tagesvergleich 3,7% im Minus.

Der Boden dürfte bei Bitcoin noch nicht erreicht sein, erklärte Mark Newton, Leiter der technischen Strategie bei Fundstrat Global Advisors. “Aufwärtsziele sollten sich in der Nähe von $23.300 einstellen mit einem Maximum in der Nähe von $24.800, bevor sich die Preise zurückziehen und wahrscheinlich in der letzten Juniwoche die Tiefs herausfordern.”

Ether fiel bis zu 5% auf ein bisheriges Tagestief von rund 1.066 Dollar. Für Avalanche ging es bis zu 5,5% abwärts, für Solana bis zu 6,8%.

“Bevor die Kryptomärkte einen Boden sehen, müssen sich die makroökonomischen Bedingungen verbessern und der aggressive geldpolitische Ansatz der Fed muss nachlassen”, hieß es am Dienstag in einer Analyse von Informa Global Markets.

Überschrift des Artikels im Original:

Bitcoin Sinks Again as Risk-Off Mood Returns on Recession Fears

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.