Bitcoin klettert 7% - Risikoappetit lockt zur Schnäppchenjagd

(Bloomberg) -- Der wieder erstarkte Risikoappetit am Finanzmarkt sorgt für eine Rally bei den Kryptowerten, die 2022 im Zuge von Skandalen wie dem FTX-Kollaps, besonders aber auch mit der Wende zur restriktiven Zinspolitik der Notenbanken in die Krise geraten waren.

Bitcoin verteuerte sich am Donnerstag um mehr als 7% und kam damit so stark voran wie seit Mitte November nicht mehr. Zuvor war der Preis der weltgrößten Digitalmünze bereits acht Tage in Folge gestiegen. Während der Bitcoin-Preis sich der Marke von 19.000 Dollar nähert, waren auch andere Token gesucht. Die Ether-Notierung beispielsweise kletterte mehr als 6%.

“Bitcoin scheint im Gleichklang mit Aktien/Risikoanlagen zu steigen”, konstatiert Jake Gordon von der Bespoke Investment Group. “Das Interessanteste ist, dass Bitcoin aus einer sehr engen Spanne heraus anzieht, die seit der ganzen FTX-Saga zu beobachten war. Die nächsten Tage werden ein guter Test sein, ob die Dezember-Hochs übertroffen werden.”

Am heutigen Freitag notiert Bitcoin minimal im Plus bei 18.857 Dollar und geht damit der längsten Rally seit Juli 2020 entgegen.

“Die Märkte waren in diesem Jahr bisher eher risikofreudig, und das hat der Kryptowährung geholfen. Sie wird eher aufgrund von Risikofaktoren als aufgrund von Fundamentaldaten gehandelt”, sagte Chris Gaffney, President des Bereichs World Markets bei der TIAA Bank. Nach den Monaten des Ausverkaufs dürften nun Schnäppchenjäger auf den Plan getreten sein.

Überschrift des Artikels im Original:Bitcoin Rally Shows Where Tech Stocks Go, Cryptocurrency Follows

More stories like this are available on bloomberg.com

©2023 Bloomberg L.P.