Bitcoin klettert über 6.500-Dollar-Marke: Das steckt hinter dem neuen Allzeithoch

Nikolas Kessler
1 / 1
Bitcoin klettert über 6.500-Dollar-Marke: Das steckt hinter dem neuen Allzeithoch

Die Rekordjagd des Bitcoins geht weiter: Am Mittwoch hat die Kryptowährung erstmals die Marke von 6.500 Dollar überwunden und bei rund 6.560 Dollar ein neuer Allzeithoch markiert. Grund für den erneuten Kurssprung: Der US-Börsenbetreiber CME plant Bitcoin-Futures.

Als erste renommierte Börse überhaupt will die Chicago Mercantile Exchange (CME) den Handel mit Futures auf Bitcoin aufnehmen. Wegen der gestiegenen Nachfrage von Seiten der Kunden will die weltgrößte Future-Börse noch bis Jahresende Terminkontrakte auf die Kryptowährung auflegen – vorausgesetzt, die Aufsichtsbehörden geben grünes Licht.

Die Terminkontrakte auf die Kryptowährung sollen den Plänen zufolge in bar abgerechnet werden. Hierfür ermittelt der Börsenbetreiber einmal täglich einen auf US-Dollar basierenden Referenzwert. Um für mehr Transparenz zu sorgen, will CME zudem den Bitcoin Real Time Price Index (BRTI) veröffentlichen, der das weltweite Angebot und die Nachfrage in einem Orderbuch zusammenfasst und Spot-Preis für den Bitcoin in US-Dollar ermittelt.  

Bitcoin goes Mainstream

Gemeinsam mit dem Kurs ist auch die Bekanntheit des Bitcoins in den letzten Monaten rasant gestiegen. Allein seit Jahresbeginn ist der Wert des Bitcoins um mehr als 500 Prozent nach oben geklettert. Sollte die Kryptowährung demnächst über Futures und Derivate tatsächlich auch an regulierten Börsenplätzen handelbar ist, prophezeit Spencer Bogart vom VC-Investor Blockchain Capital im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Bloomberg eine regelrechte Investoren-Flut.

Dadurch würde Bitcoin auch für institutionelle Investoren und professionelle Trader leichter handelbar, was sich positiv auf das Handelsvolumen auswirken werde und die Notierung des Krypto-Geldes weiter in die Höhe treiben könnte.

Nur für Zocker!

Egal ob als Direktinvestment oder in derivativer Form: Der Handel mit Bitcoins ist hochspekulativ. Wer sich vor den Risiken nicht scheut, kann den Einstieg auch über das Bitcoin-Zertifikat von Vontobel mit der WKN VN5MJG wagen. Neben der Spekulation auf eine baldige Ankunft der Bitcoins im Wall-Street-Mainstream könnte die für diesen Monat geplante Hard Fork (SegWit2x) für weitere Impulse sorgen.