Bitcoin-Hype: „Die Revolution startet gerade erst“

Florian Söllner
1 / 1
IBM veröffentlicht Blockchain App Store

Die große Frage für Investoren im Kryptospace ist: An welchem Zeitpunkt der Geschichte befinden wir uns? Bereits auf dem Höhepunkt des Hypes und dem Ende der Aufwärtsbewegung – oder noch am Beginn einer gigantischen Hausse? Der bitcoin report war in Frankfurt auf dem Finlab Crypto Day und ist genau dieser Frage nachgegangen. Getroffen haben wir etwa den Bitcoin-Bullen Michael Novogratz. Für ihn ist klar: „Wir befinden uns erst in Minute 12 eines Spiels, welches 90 Minuten dauert.“ Für diese These spricht: Bislang wagen sich erst wenige, meist kleine Banken und Finanzdienstleister aus der Deckung. Große Adressen und Pensionsfonds mit Billionen Dollar unter Management zögern, könnten erst noch in Kaufrausch verfallen. Gegenargument: In den Massenmedien ist das Thema Bitcoin und Blockchain durchaus schon maximal heiß gelaufen. Robert Küfner, den wir ja für Sie in Ausgabe 1 des bitcoin report exklusiv getroffen hatten, war etwa erst gestern in der ARD zu sehen. Doch Novogratz weist zu Recht darauf hin: In diesem „weltweit ersten wirklich globalen“ Boom sind Privatleute nicht die Letzten, die nach dem Großkapital einsteigen – sondern früher dran: Die großen Banken, Versicherungen und Fonds sind noch gar nicht investiert. Diese warten auf grünes Licht seitens der Regulierung und auf erste große Blockchain-Projekte, die wirklich die Welt verändern. EOS treibt solche in einem hohen Tempo voran. EOS-Initiator Blumer hat eine Vision. Die dritte Generation der Blockchain könnte Basis für die Entstehung neuer Giganten vom Format einer Facebook, Uber oder Airbnb sein. Ich habe ihn nach dem Vortrag direkt unter vier Augen gefragt: „Brendan, wieso ist EOS derzeit sechs Milliarden Dollar wert?“ Die Antwort war ein Peergroup-Vergleich mit Ethereum. Wer hier ein bewährtes Multiple wie KGV, KUV, NAV aus der Aktienwelt erwartet, wird enttäuscht. Vieles bleibt eine große Zukunftsvision. Doch der Glaube daran ist sehr, sehr stark. Novogratz sprang Blumer bei. „Wie viele Menschen haben sich ein Siemens-Logo tätowiert? Vielleicht zwei weltweit. Bitcoin-Tattoos gibt es weltweit Hunderte. Es ist eine Revolution, die gerade erst startet.“ Wir freuen uns darauf, behalten jedoch dennoch nüchtern die Markttechnik im Blick.

Dieser Artikel ist im bitcoin report premium Ausgabe 3 erschienen. Gerade wurde ein neuer Coin ins Hybrid-Depot gekauft, der auf die „dritte Generation der Blockchain“ setzt und jetzt ein besonderes Chart-Signal gegeben hat. Hier geht es zu Anmeldung.