Bitcoin Group SE gibt konkretisierte Umsatz- und Ergebnisprognose für 2017 bekannt

Bitcoin Group SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
Bitcoin Group SE gibt konkretisierte Umsatz- und Ergebnisprognose für 2017 bekannt

21.12.2017 / 15:38 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Bitcoin Group SE gibt konkretisierte Umsatz- und Ergebnisprognose für 2017 bekannt


Herford, 21. Dezember 2017 - Die Bitcoin Group SE bestätigt den im Halbjahresbericht 2017 gegebenen Ausblick eines starken Umsatzwachstums im laufenden Geschäftsjahr und veröffentlicht eine konkretisierte Umsatz- und Ergebnisprognose für 2017. Das Volumen der gehandelten Kryptowährungen auf der Handelsblattform Bitcoin.de wird im Gesamtjahr 2017 deutlich über 1 Mrd. Euro liegen. Daraus resultiert eine Umsatzerwartung für die Bitcoin Group von mindestens 10 Mio. Euro und ein Ergebnis vor Steuern von mindestens 8 Mio. Euro. Die Anzahl der Kunden auf Bitcoin.de konnte bis Mitte Dezember auf mehr als 645.000 gesteigert werden. Die ursprüngliche Planung lag bei 480.000 Kunden bis Jahresende 2017.

Kontakt:
Bitcoin Group SE
Michael Nowak
Nordstraße 14
32051 Herford

E-Mail: info2017@bitcoingroup.com
Telefon: +49.5221.69435.20
Telefax: +49.5221.69435.25
Website: www.bitcoingroup.com

Investor Relations Kontakt:
CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
Tel.: +49.89.89827227
E-Mail: sh@crossalliance.com
Website: www.crossalliance.com

 
 

21.12.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Bitcoin Group SE
Nordstrasse 14
32051 Herford
Deutschland
Telefon: +49.5221.69435.20
Fax: +49.5221.69435.25
E-Mail: ir2017@bitcoingroup.com
Internet: www.bitcoingroup.com
ISIN: DE000A1TNV91
WKN: A1TNV9
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf (Primärmarkt), Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this