Nach Bitcoin Group und Naga: Jetzt steigt dieser Small Cap 17 Prozent

DER AKTIONÄR
1 / 1
Gerücht: Bitcoin bei Amazon. „Der Kurs kann immer nur weiter nach oben gehen“, so der Bitcoin-Group-Chef

Diese Woche fand in Frankfurt die Analystenveranstaltung DVFA statt. Hauptthema beim Small-Talk zwischen Investoren, Journalisten und Fondsmanager war: der Bitcoin-Boom. Kein Wunder: Die Kryptowährung Bitcoin hat in zwei Jahren über 1.000 Prozent zugelegt. Noch höher die Gewinne bei der Aktie Bitcoin Group: Seit Erstempfehlung beträgt das Kursplus in der Spitze 1.400 Prozent.

Da Experten wie Dr. Julian Hosp alleine für die Währung Bitcoin auf Sicht von 7 bis 8 Jahren weitere 10.000 Prozent Aufwärtschance sehen, sind Aktiengesellschaften mit Bitcoin-Fantasie extrem gefragt in diesen Tagen.

Doch gerade bei Bitcoin-Aktien gilt es, genau hinzusehen: Selbst die sehr hoch bewerte Naga-Group-Aktie schnellte innerhalb weniger Handelstage von 4,50 auf über 20 Euro. Das Fintech-Unternehmen will künftig Bitcoin-Wallets anbieten. Hier gilt: Finger weg!

Auch bei der Bitcoin Group sollten die hohen Gewinne mitgenommen werden. Der Hot Stock Report hatte nun erneut Kontakt zum Bitcoin.de-Chef Oliver Flaskämper. Er will die „die aktuelle Bewertung mit fundamentalen Daten zukünftig unterfüttern“. Doch ohne einen steil weitersteigenden Kurs der Währung Bitcoin und Ethereum wird dies bei einem KGV von über 100 sehr schwer. Immerhin: Nachdem die Altaktionäre bereits den Freefloat deutlich erhöht haben, will sich Großaktionär Flaskämper (Priority AG) „derzeit zurückhalten, weitere Stücke in den Markt zu geben“.

Geheimtipp: „Bitcoin auf der Agenda“

Gestern ist ein weiterer Small Cap angesprungen. Der Geheimtipp befindet sich im Depot 2030 des Hot Stock Report und hat nach einer langen Seitwärtsbewegung an nur einem Tag 17 Prozent zugelegt. Eins vorweg: Wegen Bitcoin-Fantasie sollte man diese Aktie nicht kaufen - es gibt bessere Gründe. Zum Thema Bitcoin verriet der Topmanager des Small-Caps dem Hot Stock Report: „Blockchain und Bitcoin sind Themen, die wir diskutieren und auf der Agenda haben. Technisch sind wir auch schon darauf vorbereitet, aufgrund der derzeit noch geringen Verbreitung beim Endnutzer und unseren Kunden steht eine kurzfristige Umsetzung noch nicht im Fokus. Dies ist sicherlich etwas für die nächsten 2-3 Jahre.“ Fazit: Dieser Geheimtipp ist alles andere als ein reiner Bitcoin-Wert. Die Fantasie in der unterschätzen Aktie ist vielmehr, dass man einen Großauftrag für eine Smartphone-Bezahlfunktion erhalten und damit Zugang zu einigen der bekanntesten Großkonzerne Deutschlands hat. Erst gestern Abend hat Hot-Stock-Report-Chefredakteur Florian Söllner von einem Großaktionär erfahren, dass es spannende Verschiebungen in der Aktionärstruktur geben könnte.

Alle Infos zu diesem Small Cap erhalten Sie in der gerade fertiggestellten Ausgabe 36/2017 des Hot Stock Report. Zudem: Unsere komplette Einschätzung zur Bitcoin Group. Vor über einem Jahr hatten wir den Lesern bei einem Kurs von 4,60 Euro mehrfach den „Geheimtipp extrem“ Bitcoin Group ans Herz gelegt. Das Kursplus für mutige Anleger beträgt weit über 1.200 Prozent.

Unsere Strategie: Der Hot Stock Report investiert antizyklisch: Er kauft dann, wenn eine Aktie noch ein Geheimtipp ist und unterschätzt wird. Eine Strategie, die bei Norcom (+1.000 Prozent in der Spitze), Nvidia (+570 Prozent), Staramba (+800%) und jetzt Bitcoin Group aufgegangen ist.

Hier können Sie 12 Ausgaben des Spezialdienstes für Geheimtipps, den Hot Stock Report, ausprobieren. Testen Sie den Dienst für 3 Monate zum Vorzugspreis und investieren Sie antizyklisch VOR allen anderen Anlegern!

(Hinweis: Florian Söllner besitzt selbst die Kryptowährung Bitcoin)