Bitcoin gibt wieder Gas: 8.000-Dollar-Marke zum Greifen nahe

Nikolas Kessler
1 / 1
Skalierungsdebatte um Bitcoin und Bitcoin Cash - „Bitcoin Jesus“ rastet aus

Die jüngste Korrektur des Bitcoins ist beendet. Der Kurs ist in der Nacht auf Freitag auf ein neues Allzeithoch geklettert und steht nun kurz vor dem Sprung über die Marke von 8.000 Dollar. Warnende Worte von Morgan Stanley-Chef James Gorman können die Rallye nicht bremsen.

In der Nacht ist der Bitcoin laut Kursen von coinmarketcap.com bis auf 7.676,38 Dollar geklettert. Damit notiert die Kryptowährung auf einem neuen Allzeithoch und in Schlagdistanz zur psychologisch wichtigen 8.000-Dollar-Marke. Es ist noch keine Woche her, dass hat Bitcoin-Kurs nach der Absage des Segwit2x-Updates kurzzeitig auf rund 5.500 Dollar eingebrochen ist. Im Hoch hat der Bitcoin seitdem wieder über 40 Prozent zugelegt.

Bitcoin Cash, der im Zuge der Korrektur des Bitcoins starken Zulauf sowohl von Investoren, als auch von Minern erfahren hatte, musste einen Teil seiner jüngsten Gewinne abgeben und ist zeitweise unter 900 Dollar zurückgefallen.

Morgan Stanley-Chef warnt

Derweil hat sich am Donnerstag ein weiterer Kritiker aus den Reihen der Wall-Street-Banken zum Thema Bitcoin geäußert. „Bitcoin bekommt mehr Aufmerksamkeit, als er verdient“, so Morgan Stanley-Chef James Gorman gegenüber CNBC. Ein Investment, das im Laufe eines Jahres um 700 Prozent zulegt, sei schon per Definition spekulativ. Bitcoin-Käufer, die glauben, eine stabile Anlage zu erwerben, würden sich etwas vormachen.

Dabei will er jedoch nicht ausschließen, dass die Bitcoin-Rallye erst einmal weitergeht: „Es könnte um weitere 700 Prozent bergauf gehen, oder auch nicht“, so Gorman. Ob die Funktion als digitaler Wertspeicher, die viele Investoren derzeit im Bitcoin sehen, überhaupt benötigt wird, stellte er in Frage. Weitere Risiken sieht er in der Verwendung der Digitalwährung für kriminelle Zwecke sowie durch drohende Einschränkungen von Seiten der Aufsichtsbehörden und Zentralbanken.

Dass das Phänomen Bitcoin irgendwann über Nacht wieder in der Versenkung verschwinden wird, glaubt Gorman jedoch nicht – dafür sei es bereits zu weit verbreitet.

Nur für Zocker

Der Bitcoin ist und bleibt ein hochspekulatives Investment. Auch wenn die Aussichten eine Fortsetzung der Rallye verlockend sind, sollten Anleger nie die hohe Volatilität und das Risiko eines Totalverlusts außer Acht lassen.