Bitcoin gefangen – diese Altcoins starten durch

Marco Bernegg
1 / 3
Bitcoin gefangen – diese Altcoins starten durch

Die nach Marktkapitalisierung größte Kryptowährung der Welt kommt weiter nicht vom Fleck. Schon seit dem 30. März pendelt der Bitcoin um die 7.000-Dollar-Marke und zeigt keinerlei Anzeichen eines Ausbruchs. Spannender sind hingegen einige Altcoins die den Krypto-Markt outperformen konnten.

Verge (XVG)

Die auf Privatsphäre spezialisierte Kryptowährung Verge legte allein im April schon 108 Prozent zu. Der Kurs wird hier vor allem von Erwartungen getrieben. Die Ankündigung des CEO Justin Vendetta am 17. April eine Mega-Kooperation bekannt zu geben, die Verge sogar in die Top 3 der Kryptos katapultieren könnte, ließ die Investoren aufhorchen. Ein Einstieg zum aktuellen Zeitpunkt birgt jedoch große Risiken, da sich große Versprechen schon zu oft als heiße Luft herausstellten. 

Ontology (ONT)

Ebenfalls im Wert verdoppelt hat sich Ontology. Anfang März wurden per Airdrop 20 Millionen Token an NEO-Nutzer verschenkt. Für jeden NEO erhielt man 0,2 ONT. Kurz darauf nahm die weltgrößte Krypto-Börse Binance Ontology in sein Handelssystem auf. Der Kurs kennt seitdem nur noch die Richtung gen Norden. Das Team vom bitcoin report, das bereits frühzeitig auf das Potenzial des Token hingewiesen hat, ist in Kontakt mit den Entwicklern und erläutert in der nächsten Ausgabe die weiteren Chancen und Risiken der Kryptowährung. 

Immer am Puls der Krypto-Szene

Mit dem kostenlosen Newsletter bitcoin report Daily halten wir Sie täglich auf dem Laufenden. Einfach hier ohne Verpflichtungen anmelden. Weiterhin bekommen Sie im bitcoin report Premium konkrete Kaufempfehlungen, Coin-Analysen und Interviews mit den Köpfen des Krypto-Universums.