Bitcoin bleibt auf Erholungskurs

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die umstrittene Digitalwährung Bitcoin erholt sich weiter von ihrem Kursrutsch Ende vergangenen Jahres. Am Mittwochmorgen kostete ein Bitcoin auf der großen Handelsplattform Bitstamp etwa 15 300 US-Dollar. Im Dezember war die Kryptowährung ausgehend von einem Rekordhoch von fast 20 000 Dollar in Richtung 11 000 Dollar gefallen. Einige Fachleute hatten deshalb bereits von einem Platzen der Bitcoin-Blase gesprochen. Zuvor hatte der Bitcoin massiv zugelegt.

Zur aktuellen Stabilisierung des Bitcoin-Kurses hat offenbar eine Meldung des "Wall Street Journal" von Dienstag beigetragen. Demnach ist der bekannte Investor Peter Thiel mit einem seiner Fonds in der Digitalwährung investiert. Der Bitcoin legte nach Bekanntwerden bereits am Dienstag deutlich zu. Thiel ist bekannt geworden als Mitgründer des Bezahldienstes Paypal und gilt als einer der wenigen Prominenten des Silicon Valley, die US-Präsident Donald Trump unterstützen.

Der Bitcoin ist die bekannteste der vielen Kryptowährungen, die im Gegensatz zu herkömmlichen Währungen wie dem Euro nicht von Zentralbanken herausgegeben, sondern am Computer erzeugt werden. Digitalwährungen sind umstritten, weil sie sich mangels Regulierung der staatlichen Kontrolle entziehen. Neben Bitcoins gibt es zahlreiche sogenannte Altcoins, also alternative Kryptowährungen, mit teils sehr unterschiedlichen Konzepten. Beispiele sind Ripple, Ethereum oder Litecoin. Die Internetseite Coinmarketcap veranschlagt den Gesamtwert aller knapp 1400 Digitalwährungen auf derzeit rund 700 Milliarden US-Dollar.