Bitburger setzt auf Führungsteam - Zugang von Carlsberg Deutschland

BITBURG (dpa-AFX) -Die Bitburger Braugruppe setzt nach dem Abgang von Konzernchef Axel Dahm vor mehr als einem halben Jahr auf ein Führungsteam. Neuer Geschäftsführer Vertrieb und Marketing werde Sebastian Holtz (44), der seit 2015 Chef der deutschen Tochter des dänischen Brauereikonzerns Carlsberg DK0010181759 ist, teilte die Bitburger Braugruppe am Dienstag mit. Der Wechsel des Branchenkenners von Hamburg nach Bitburg könne jedoch erst zum 1. Januar 2024 erfolgen.

"Mit der Komplettierung unserer Geschäftsführung sehen wir unser Unternehmen strategisch und personell gut für die Herausforderungen des Marktes gerüstet", sagte der Vorsitzende der Aufsichtsgremien, Dieter Heuskel. Holtz werde nach seinem Eintritt gemeinsam mit seinen Geschäftsführungs-Kollegen Jan Niewodniczanski (Technik und Umwelt), Stefan Schmitz (Personal und Recht) und Markus Spanier (Finanzen, IT und Einkauf) die Geschicke der Bitburger Braugruppe leiten.

Dahm war von September 2016 bis Mai 2022 Geschäftsführer Marketing, Vertrieb und Strategie sowie auch Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe. Die Position des Sprechers der Geschäftsführung gebe es nicht mehr, sagte eine Unternehmenssprecherin der dpa. Bei dem neuen Führungsteam handele es sich um gleichberechtigte Geschäftsführer. Nach dem Abgang von Dahm hatten einige weitere Manager aus der ersten und zweiten Führungsreihe die Bitburger Braugruppe verlassen.

Bitburger zählt zu den größten Braugruppen in Deutschland. Zu dem Familienunternehmen gehören die Marken Bitburger, König Pilsener, Königsbacher, Köstritzer, Licher und Nette. Mit der Benediktiner Weißbräu GmbH besteht eine Vertriebspartnerschaft. Der Umsatz war 2021 erneut gesunken und betrug damals 634 Millionen Euro. Die Braubranche in Deutschland litt während der Corona-Pandemie unter den Einschränkungen in der Gastronomie und auch bei Veranstaltungen.

In der Amtszeit von Konzernchef Dahm trennte sich die Bitburger Braugruppe von einigen Aktivitäten. Bitburger gab im Oktober 2020 den Verkauf der Wernesgrüner Brauerei im sächsischen Vogtland an Carlsberg Deutschland mit Wirkung zum 1. Januar 2021 bekannt.