Bisto: Wie werden die Google Assistant Kopfhörer funktioneren

Sascha Koesch


Nach den Bildern von Boses Quiet Comfort 35 II mit eingebautem Google Assistant liegt eigentlich nahe, dass die ersten am 4. Oktober präsentiert werden, genau dann, wenn auch die neuen Pixel Smartphones erscheinen. Warum? Die Pixel 2 Smartphones kommen offensichtlich (so offensichtlich Gerüchte sein können) ohne Kopfhörer-Anschluss und es wäre durchaus logisch für Google zumindest ein paar drahtlose Alternativen zu empfehlen.

In den letzten Wochen sind mehr und mehr Details über die im Source Code diverser Apps Bisto genannten Kopfhörer mit Google Assistant bekannt geworden. Zunächst mal, ja, sie werden nicht direkt von Google produziert. Und mindestens drei wurden mit Codenamen angesprochen. Baywolf, Apollo und Scout. Man könnte davon ausgehen, dass dies verschiedene Kopfhörer sind, aber warum sollte sich Google so explizit auf drei Modelle versteifen. Wir vermuten eher, dass es sich um drei verschiedene Klassen von Kopfhörern handeln wird und Baywolf wohl die On-Ear-Kopfhörer der Art sind, wie wir sie im Quiet Comfort 35 II sehen. Ein Icon jedenfalls weist eine sehr ähnliche Aufteilung der Buttons auf.

Natürlich wird man mit den Kopfhörern immer den Google Assistant aufrufen können, aber scheinbar gibt es noch mehr Funktionen. So sollen sie - das kann man aus dem APK der Google Beta App herauslesen - auch Notifications vorlesen können und man soll auf sie auch direkt antworten können.

Damit das nicht so nervt, wird es vermutlich einen Sound geben, der einen auf Notifications hinweist und erst wenn man den entsprechenden Knopf drückt, werden die auch vorgelesen.

Natürlich kann man sich über den Google Assistant auch den Status der jeweiligen Batterieladung des Kopfhörers ansagen lassen.

Scheinbar gibt es aber - wir vermuten in den oben genannten Klassen - auch verschiedene Knöpfe, so dass wohl nicht alle Funktionalitäten auf allen Bisto-Kopfhörern funktionieren werden. Relativ sicher aber scheint, dass man den Google Assistant Knopf gedrückt halten muss. Es wäre aber in der Tat eine Enttäuschung, wenn diese Kopfhörer nicht auf Spracheingabe reagieren würden.

9to5Google, 9to5Google