Ein bisschen Hollywood: Diese Filme laufen im Berlinale-Wettbewerb

redaktion@spot-on-news.de (nam/spot)
Seit Montag ist klar, welche Filme im Berlinale-Wettbewerb ihre Premiere feiern. Zu sehen sein werden unter anderem Joaquin Phoenix und Isabelle Huppert - und mehrere deutsche Streifen.

Die Berlinale ist Deutschlands Fenster zum großen, internationalen Film. Und tatsächlich werden 2018 ein paar waschechte Stars im Wettbewerb um die Goldenen Bären in Berlin zu sehen sein. Unter den ersten Filmen, die am Montag als Teilnehmer am Wettbewerb und der "Berlinale Special Gala" bekanntgegeben wurden, befindet sich unter anderem der Streifen "Don't Worry, He Won't Get Far On Foot" - von Star-Regisseur Gus Van Sant (65, "Milk") und mit Joaquin Phoenix (43, "Her"), Rooney Mara (32) und Jack Black (48) in den Hauptrollen. Der Film wird bei der Berlinale seine "internationale Premiere" feiern.

Weibliche Stars auf der Berlinale-Leinwand: Isabelle Huppert und Sandra Hüller

Ebenfalls spannend für Filmfans ist der französische Wettbewerbsbeitrag "Eva": Star des Films ist keine Geringere als Frankreichs Grande Dame Isabelle Huppert (64). Aus Deutschland sind zwei Filme im Kampf um die Goldenen Bären vertreten: "In den Gängen" mit "Toni Erdmann"-Star Sandra Hüller (39) und der Streifen "Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot" mit Josef Mattes (28). In der Kategorie "Special Gala" findet sich mit "Das schweigende Klassenzimmer" von Lars Kraume (44, "Tatort") ein weiterer deutscher Film.

Insgesamt wurden sieben Filme aus den USA, Frankreich, Deutschland, Russland, Italien und Polen im Wettbewerb nominiert. Sechs davon feiern Weltpremiere. Bereits bekannt war, dass Wes Andersons (48) Animationsfilm "Isle of Dogs" am 15. Februar das Festival eröffnen soll. Mit Spannung erwartet wird natürlich nicht zuletzt, welche Stars sich in Berlin auf dem roten Teppich zeigen werden... Im Falle von Joaquin Phoenix, Isabelle Huppert und Co. dürften die Chancen nun ganz gut stehen. Die Berlinale findet vom 15. bis 25. Februar statt.

Foto(s): Andrea Raffin/Shutterstock.com