Biontech-Aktie: 1 Rekordquartal und 1 hoffnungsvolle Zukunft

Biontech Aktie
Biontech Aktie

Biontech (WKN: A2PSR2)-Aktien sind in den letzten Monaten deutlich gefallen. Zwar bleibt der COVID-19-Impfstoffbedarf weiterhin hoch, aber dennoch herrscht mittlerweile eher ein Überangebot, sodass viele Impfstofffirmen im Gesamtjahr 2022 mit weniger Umsatz als noch 2021 rechnen.

Auch Biontech geht in seiner Jahresprognose aktuell für seinen COVID-19-Impfstoff von 13 bis 17 Mrd. Euro Umsatz aus, was deutlich unter dem Vorjahreswert von 18,98 Mrd. Euro liegt.

Biontech mit starkem Ergebnisplus

Das erste Quartal 2022 fiel dafür umso besser aus. Der Umsatz stieg von 2.048,4 auf 6.374,6 Mio. Euro und der Gewinn von 1.128,1 auf 3.698,8 Mio. Euro. Damit übertraf Biontech die Prognosen. Auch im Vergleich zu den Vorquartalen konnte das Unternehmen damit weiter zulegen. Es profitierte von vielen Auffrischungsimpfungen, die im ersten Quartal 2022 aufgrund der Omikron-Variante vorgenommen wurden.

Für das Gesamtjahr 2022 hat Biontech bisher Lieferverträge im Umfang von 2,4 Mrd. Dosen geschlossen. Mehr als 2 Mrd. Impfdosen sollen bis Jahresende an Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen gehen.

Neben mittlerweile 20 Produktionsstätten auf vier Kontinenten will Biontech zukünftig mit seinen „BioNTainer“ vor allem in Afrika direkt vor Ort mRNA-Impfstoffe fertigen.

„Im ersten Quartal haben wir unsere Pläne in unseren Wachstumsbereichen Infektionskrankheiten und Onkologie konsequent umgesetzt. Wir haben unsere führende Position im Bereich der COVID-19-Impfstoffe weiter ausgebaut und ermutigende Daten für unsere CAR-T-Therapie zur Behandlung solider Tumore veröffentlicht. Wir sind überzeugt, dass wir dank unserer Innovationskraft gut aufgestellt sind, um in den kommenden Jahren mehrere Produkte zur Marktreife zu bringen. Dies würde ein signifikantes langfristiges Wachstum ermöglichen“, so der Biontech-CEO Prof. Dr. Ugur Sahin.

Hoffnungsvolle Zukunft

Bisher verfügt Biontech nur über ein Produkt, sodass die Ergebnisse und Aktie stark schwanken können. Doch dies ändert sich voraussichtlich in näherer Zukunft. So befinden sich in der Onkologie-Pipeline bereits 16 Produktkandidaten in 20 laufenden klinischen Studien. Für BNT211 hat Biontech schon eine klinische Wirksamkeit und ein gutes Verträglichkeitsprofil nachgewiesen.

Die Forschung kostet jedoch zunächst auch sehr viel Geld. So rechnet Biontech 2022 mit Forschungs- und Entwicklungsausgaben in Höhe von 1,4 bis 1,5 Mrd. Euro. Das Mainzer Unternehmen möchte aber auch in den kommenden zwei Jahren für bis zu 1,5 Mrd. US-Dollar eigene Aktien zurückkaufen, was deren Bewertung weiter verbessert.

Aufgrund der hohen Einnahmen schüttet der Konzern eine Sonderdividende von 2,00 Euro je Aktie aus, was zu heutigen Kursen einer Rendite von 1,54 % (09.05.2022) entspricht. Das Unternehmen schließt zur Geschäftserweiterung zukünftig auch Übernahmen und Fusionen nicht mehr aus.

Aufgrund der umfangreichen Pipeline besitzt Biontech somit eine hoffnungsvolle Zukunft.

Der Artikel Biontech-Aktie: 1 Rekordquartal und 1 hoffnungsvolle Zukunft ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.