Werbung

Billie Lourd zofft sich mit Geschwistern von Carrie Fisher

Billie Lourd credit:Bang Showbiz
Billie Lourd credit:Bang Showbiz

Billie Lourd erhebt schwere Vorwürfe gegen die Geschwister ihrer Mutter Carrie Fisher.

Am heutigen ‚Star Wars‘-Tag (4. Mai) wird die 2016 im Alter von 60 Jahren verstorbene Schauspielerin postum mit einem Stern am Hollywood Walk of Fame geehrt. Im Vorfeld gab es allerdings mächtig Ärger: Carries Geschwister Todd, Joely und Tricia Leigh Fisher wurden von der Teilnahme an der Zeremonie ausgeschlossen.

Todd äußerte daraufhin seine Bestürzung darüber, dass er keinen der 30 Plätze auf der Gästeliste erhielt. „Ehrlich gesagt, ist es eine beunruhigende Situation und ich verdiene es nicht, in diese Lage gebracht zu werden“, klagte er gegenüber ‚TMZ‘. „Als einziger Bruder von Carrie Fisher ist es wirklich verletzend, von diesem besonderen Tag ausgeschlossen zu werden.“

Nun verteidigt Carries Tochter Billie Lourd ihre Entscheidung. Die drei Geschwister würden wissen, warum sie nicht eingeladen wurden. „Tage nach dem Tod meiner Mutter haben ihr Bruder und ihre Schwester beschlossen, ihre Trauer öffentlich zu verarbeiten und aus dem Tod meiner Mutter Kapital zu schlagen, indem sie mehrere Interviews gaben und einzelne Bücher für viel Geld verkauften“, erklärt die 30-Jährige in einem Statement gegenüber ‚The Hollywood Reporter‘. „Ich habe durch die Presse erfahren, dass sie dies getan haben. Sie haben mich nie konsultiert oder darüber nachgedacht, wie sich das auf unsere Beziehung auswirken würde.“

Diesen Verrat hat Billie ihren Verwandten bis heute nicht verziehen. „Obwohl ich anerkenne, dass sie jedes Recht haben, zu tun, was sie wollen, hat mich ihr Verhalten in der schwierigsten Zeit meines Lebens sehr verletzt“, offenbart die Schauspielerin.