Billie Eilish über Missbrauch: "Es ist überall"

teleschau
·Lesedauer: 1 Min.
In einem Interview mit der britischen "Vogue" sprach Billie Eilish über sexuellen Missbrauch. (Bild: 2020 Getty Images/Gareth Cattermole)
In einem Interview mit der britischen "Vogue" sprach Billie Eilish über sexuellen Missbrauch. (Bild: 2020 Getty Images/Gareth Cattermole)

In ihrem neuen Song "Your Power" singt Billie Eilish von sexueller Ausbeutung. In einem Interview sprach die Musikerin nun darüber, wie allgegenwärtig das Thema ist.

2019 war das Jahr von Billie Eilish: Erst startete sie mit ihrem Debütalbum "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" weltweit durch, erreichte in 17 Ländern Platz eins der Albumcharts. Dann folgte die Krönung bei den Grammys, wo die Künstlerin fünf der begehrten Preise abräumte. Seither spielt die 19-Jährige, die zuletzt mit zwei weiteren Grammys (unter anderem für den Bond-Song "No Time To Die") ausgezeichnet wurde, in der obersten Pop-Liga mit. In ihren Songs schlägt Billie Eilish dabei seit jeher ernste Belange an, ihre neueste Single "Your Power" etwa handelt von sexueller Ausbeutung und Machtmissbrauch.

"Ich würde mir wünschen, dass die Leute mir zuhören"

Auch im Interview mit der britischen "Vogue" äußerte sich die Sängerin nun zu diesen Themen. "Es spielt keine Rolle, wer du bist, wie dein Leben aussieht, deine Situation, mit wem du dich umgibst, wie stark du bist, wie klug du bist", erklärte die Musikerin. "Du kannst immer ausgenutzt werden." Ihr Song sei ein offener Brief an alle Täter.

"Ich würde mir wünschen, dass die Leute mir zuhören. Und nicht nur versuchen, herauszufinden, über wen ich rede, denn darum geht es nicht", bedauerte die US-Amerikanerin. Das Problem sei deutlich weiter verbreitet als nur in der Musikindustrie: "Es ist überall." Sie jedenfalls kenne "kein Mädchen und keine Frau, die nicht schon schlechte Erfahrungen gemacht hat".

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.