Bill Kaulitz musste sich unters Messer legen

Bill und Tom Kaulitz credit:Bang Showbiz
Bill und Tom Kaulitz credit:Bang Showbiz

Bill Kaulitz wurde aufgrund seines Verdachts auf Hautkrebs operiert.

Der Tokio-Hotel-Sänger hat vor kurzem bekannt gemacht, dass bei ihm eine Vorstufe der angsteinflößenden Krankheit diagnostiziert wurde. Wie er im Podcast ‚Kaulitz Hills — Senf aus Hollywood‘ verriet, sei er an Schwarzem Hautkrebs erkrankt und habe sich deshalb unters Messer legen müssen. Sein Bruder Tom, mit dem er den Podcast gemeinsam betreibt, sei ein entscheidender Faktor darin gewesen, Bill von dem dringend benötigten Eingriff zu überzeugen. Schnellstmöglich wurde daraufhin ein Termin im Krankenhaus vereinbart — was dadurch auf ihn zukommen würde, wusste der Musiker allerdings nicht. „Ich hatte eine größere OP, viel größer, als ich mir das vorgestellt habe. Es ist auch wirklich eine sehr große Narbe“, erzählt Bill in der aktuellen ‚Kaulitz Hills‘-Folge.

Mehr als die körperlichen Folgen der Behandlung habe ihn außerdem der psychische Druck mitgenommen, der durch die Krebsdiagnose auf ihm lastete. Bill verrät weiter: „Ich hatte meine erste Panikattacke in meinem Leben. Das war richtig schlimm.“ Nach der Operation, bei der Bill nach eigener Aussage eine große Menge Blut verlor, sei dann alles aus ihm herausgebrochen. „Ich glaube, das war eine Mischung aus Angst und befreit sein und dass es weg ist“, erklärt er über seine Gefühle nach dem Krankenhausaufenthalt.