Bill Gates investiert 40 Millionen US-Dollar in "Super-Kuh"

Bill Gates, dessen Vermögen das “Forbes”-Magazin derzeit auf 92,7 Milliarden Dollar schätzt, ist bekannt für sein soziales Engagement. Das scheint auch in seinem nächsten Investment durch. Der Microsoft-Gründer finanziert die Entwicklung einer “Super-Kuh”. Was sich zunächst skurril anhört, hat einen ernsten Hintergrund.

Bill Gates plant ein neues Investment. (Bild: Seth Wenig/AP Photo)

Laut der Nachrichtenagentur “Reuters” will die Gates Foundation rund 40 Millionen US-Dollar in genetische Studien, die sich mit dem Züchten der perfekten Kuh beschäftigen, investieren. Das Tier soll sowohl Eigenschaften europäischer als auch afrikanischer Kühe haben und so mehr Milch produzieren und dazu auch extremere Temperaturen aushalten können. Mit der Super-Kuh und anderen genetisch optimierten Nutztieren wie Hühnern, die qualitativ hochwertigere Eier legen sollen, will Bill Gates der Armut und dem Hunger auf der Welt ein Ende setzen.

Zu den Beweggründen, die hinter seinem Investment stehen, erklärte der US-amerikanische Geschäftsmann vor Kurzem an der Universität von Edinburgh: “Wenn dir die Armen am Herzen liegen, dann solltest du dich um die Landwirtschaft kümmern. Und wenn dir die Landwirtschaft am Herzen liegt, solltest du dich um das Vieh kümmern.” Das wiederum bedeute, dass man Bauern dabei helfen solle, das meiste aus ihren Tieren herauszuholen. Obwohl die Gentechnik umstritten ist, könnte sie doch helfen, gegen Hunger und Armut vorzugehen.

Lesen Sie auch: Größter Tech-Deal aller Zeiten?

Im Video: Wer ist reicher als Bill Gates?