Bill Cosby heuert ehemaligen Anwalt von Michael Jackson an

Cosby wird von dutzenden Frauen Missbrauch vorgeworfen

Der unter Missbrauchsverdacht stehende US-Fernsehstar Bill Cosby hat den früheren Anwalt von Pop-Ikone Michael Jackson als seinen Verteidiger angeheuert. Bei der Neuauflage seines Prozesses werde der Star-Anwalt Tom Mesereau den 80-Jährigen vertreten, erklärte Cosbys Sprecher Andrew Wyatt am Montag. Ein Richter in Norristown verschob den Prozess, der eigentlich im November beginnen sollte, daher auf das Frühjahr 2018.

Cosbys bisheriger Hauptverteidiger hatte Anfang des Monats sein Mandat niedergelegt. Zuvor war ein Missbrauchsprozess gegen den Fernsehstar geplatzt, weil sich die Geschworenen nicht auf ein Urteil einigen konnten.

Cosby wird von rund 60 Frauen beschuldigt, sie sexuell missbraucht zu haben. Die meisten Anschuldigungen sind verjährt, deshalb beschränkte sich der erste Prozess gegen ihn auf einen einzigen Fall aus dem Jahr 2004.

Cosbys neuer Verteidiger Mesereau hatte 2005 in einem spektakulären Prozess erreicht, dass der inzwischen verstorbene "King of Pop" Michael Jackson vom Vorwurf des Kindesmissbrauchs freigesprochen wurde. Nun soll er gemeinsam mit Kathleen Bliss und Sam Silver den ehemaligen TV-Star Cosby vertreten.

Richter Steven O'Neill entschied am Dienstag bei einer Anhörung in Norristown, einem Vorort von Philadelphia, dass der Prozess nicht wie geplant Anfang November beginnen werde, damit der neue Anwalt zeit zur Einarbeitung bekomme. Der neue Termin solle zwischem dem 15. März und dem 1. April 2018 liegen, teilte ein Gerichtssprecher mit.

Cosby wurde in den USA jahrzehntelang als "Amerikas Dad" verehrt. In der Rolle als liebenswürdiger Arzt und gutmütiger Familienvater in seiner "Cosby Show" war der afroamerikanische Schauspieler einer der beliebtesten TV-Stars des Landes. Inzwischen haben sich auch die meisten Kollegen aus dem Show-Business von ihm abgewandt.