Bilibili sichert sich Übertragungsrechte an den Worlds

Fabian Sieroka

Für umgerechnet knapp 102 Millionen Euro hat sich der chinesische Broadcasting-Service Bilibili die exklusiven Übertragungsrechte an den League of Legends Worlds 2020, 2021 und 2022 für den chinesischen Raum gesichert. 

Ebenfalls im Rennen waren die Streaming-Portale DouYu, Huya und Kuaishou. Die finale Summe von 800 Millionen yuan stand am Ende aber auf der Rechnung an Bilibili.

Worlds 2020 in China

Damit wurden in China erstmals die Übertragungsrechte für die Worlds mittels einer Ausschreibung exklusiv vergeben.

Passenderweise findet auch die nächste Weltmeisterschaft in China statt. Das Finale 2020 wird im Shanghai Stadium ausgetragen, weitere chinesische Städte dienen als Gastgeber für Vor- und K.o.-Runde. Welche das sein werden, ist bislang noch nicht bekannt.


Die siegreiche Broadcasting-Plattform führt zudem ein eigenes Team in der chinesischen Profi-Liga LPL - Bilibili Gaming - und das Overwatch League Franchise Hangzhou Spark.

Bilibili Gaming schloss den vergangenen Summer Split auf dem vierten Platz ab und scheiterte in den Playoffs erst am späteren Titelträger FPX.

In der Overwatch League verpasste Hangzhou Spark die Playoffs und kam nur auf Rang 13.