Bilbao tätigt ersten Transfer seit zwei Jahren

Ander Capa (l.) wechselt von der SD Eibar zu Athletic Bilbao - aber erst 2018

In vielerlei Hinsicht ist Athletic Bilbao der fußball-romantische Gegenentwurf zum Transferwahnsinn dieser Tage.

Der baskische Traditionsklub hat sich nicht nur selbst die Philosophie auferlegt, nur Spieler mit baskischen Wurzeln in seinen Reihen zu versammeln, sondern übte sich auch in den vergangenen Jahren auf dem Transfermarkt in Zurückhaltung.

So erweiterten in den vergangenen zwei Jahren einzig Talente aus dem eigenen Nachwuchs den Profikader oder kehrten eigene Spieler von Leihgeschäften zurück.

Letzter externer Transfer 2015

Im Sommer 2015 war der von Atletico Madrid für acht Millionen Euro verpflichtete Raul Garcia einer der letzten "richtigen" Transfers der Basken. Externe Neuzugänge? Fehlanzeige.

Bis jetzt: Am Freitag überraschte Bilbao am letzten Tag der Transferperiode in Spanien mit der Meldung, wonach Ander Capa von der SD Eibar seinen Weg zu Los Leones findet.


Der 25-Jährige unterschrieb beim Europa-League-Gegner von Hertha BSC für vier Jahre und hat eine Ausstiegsklausel über 50 Millionen Euro. 

Die Ablöse für den Rechtsverteidiger soll bei drei Millionen Euro liegen.

Vollzogen wird der Transfer aber erst im kommenden Sommer - man will offenbar bei Athletic nach Jahren der Zurückhaltung nichts überstürzen.