Bier, Kostüme & Co.: So viel geben die Rheinländer zum Karneval aus

Wer den Karneval mit allem Drum und Dran genießen möchte, ist schnell sehr viel Geld los. (Bild: Getty Images)

Kurz vor dem Höhepunkt der Karneval-Saison enthüllt eine Studie, wie viel Geld die feierfreudigen Menschen in der Hochburg Rheinland ausgeben – und wofür sie am tiefsten in die Tasche greifen.

In der Studie der Targo Bank standen insgesamt 1057 Einwohner zehn rheinischer Karnevalstädte auf dem Prüfstand. Ziel der Studie war es, herauszufinden, wie viel Geld die 18- bis 69-Jährigen während des Karnevals ausgeben und wofür genau. Laut dem Newsportal „msn“ gaben 66 Prozent der Befragten an, die Ausnahmewochen richtig schön feiern zu wollen, womit wohl auch großzügig gemeint ist.

Wohnungs-Wahnsinn in München: Vermieterforderungen gehen viral

Wenig verwunderlich, dass die euphorischen Kölner in Sachen Ausgaben den Spitzenplatz einnehmen. Ganze 307 Euro lassen sie im Schnitt für die jecke Zeit springen. In Düsseldorf sind es 196 Euro, in Duisburg immerhin noch 145 Euro.

Am teuersten ist der meist feucht-fröhlichen Straßenkarneval samt fester und flüssiger Nahrung. Um sich unterwegs bei Laune zu halten, werden im Schnitt 73,05 Euro für Getränke und Lebensmittel fällig. Auf dem zweiten Platz rangieren Ausgaben fürs richtige Outfit. Egal ob Krankenschwester, Frankensteins Monster oder Tiger – feierfreudigen Rheinländern ist ein Kostüm im Schnitt 52,13 Euro wert. Accessoires sind da aber schon inklusive.

Studie: Mit jedem Kind erhöht sich das Armutsrisiko von Familien

Der Besuch von Bällen und Sitzungen schlägt mit 49,99 Euro zu Buche, auf dem Platz dahinter landen mit 23,65 Euro Taxi- und Reisekosten. Die Mitgliedschaft im Karnevalsverein ist mit 6,76 Euro schließlich der günstigste Posten auf der Rechnung.

Im Video: Verstärkte Sicherheit vor Karneval in Rio