Biden zufrieden mit G20-Ergebnissen zu Klimaschutz, Corona und Wirtschaft

·Lesedauer: 1 Min.
Biden bei seiner Pressekonferenz in Rom (AFP/Brendan Smialowski)

US-Präsident Joe Biden hat sich zufrieden mit den Beschlüssen des G20-Gipfels zum Klimaschutz, zur Corona-Pandemie und in der Wirtschaftspolitik gezeigt. Das Treffen habe in diesen Bereichen "greifbaren Fortschritt" gebracht, sagte Biden am Sonntag vor Journalisten in Rom. Dies sei auch auf den Einsatz Washingtons zurückzuführen. Der G20-Gipfel habe wieder einmal die "Macht Amerikas" gezeigt, wenn es sich beteilige und mit seinen Verbündeten zusammenarbeite.

Biden äußerte sich zugleich "enttäuscht" über Russland und China, deren Staatschefs Wladimir Putin und Xi Jinping in Rom nicht vor Ort waren und nur per Video zugeschaltet wurden. Russland und China seien bei dem G20-Treffen "im Grunde nicht aufgetaucht, was irgendwelche Verpflichtungen zum Umgang mit dem Klimawandel angeht", sagte Biden.

"Es gibt einen Grund, warum die Leute darüber enttäuscht sein sollten, ich fand es selbst enttäuschend", fügte der US-Präsident hinzu. Trotzdem sei es in Rom gelungen, "eine Reihe von Dingen" zu beschließen.

Bei dem Gipfel in Rom hatten die G20-Staaten nach Jahren des diplomatischen Stillstands zu gemeinsamem Handeln zurückgefunden. Das konkreteste Ergebnis war der Beschluss zur Einführung einer globalen Mindeststeuer für Unternehmen. In der schwierigen Debatte um die Klimaziele fand die G20-Gruppe einen Kompromiss, der allerdings hinter den Erwartungen westlicher Staaten zurückblieb.

mid

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.