Biden ruft an ein Jahr nach Sturm aufs Kapital zur Bewahrung der Demokratie auf

·Lesedauer: 2 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Ein Jahr nach Erstürmung des US-Kapitols in Washington ruft US-Präsident Joe Biden seine Landsleute zur Bewahrung der Demokratie auf. Die Amerikaner müssten entscheiden, "was für eine Nation wir sein werden", heißt es in dem vom Weißen Haus vorab verbreiteten Manuskript seiner Ansprache zum Jahrestag. "Werden wir eine Nation sein, die politische Gewalt als Norm akzeptiert? (...) Werden wir eine Nation sein, die nicht im Licht der Wahrheit, sondern im Schatten der Lüge lebt?" Biden mahnt: "Wir können es uns nicht erlauben, eine solche Nation zu sein. Der Weg nach vorn besteht darin, die Wahrheit zu erkennen und nach ihr zu leben."

Anhänger des damaligen Präsidenten Donald Trump hatten am 6. Januar 2021 das Kapitol erstürmt, um zu verhindern, dass der Wahlsieg seines Herausforderers Biden von der Demokratischen Partei bestätigt wird. Bei dem Angriff kamen fünf Menschen ums Leben. Die Attacke auf das Herz der US-Demokratie erschütterte das Land. Kritiker werfen dem Republikaner Trump vor, seine Anhänger in einer Ansprache vor der Erstürmung zu der Tat angestachelt zu haben.

Trump erkennt seine Wahlniederlage auch fast ein Jahr nach dem Machtwechsel im Weißen Haus nicht an. Er behauptet weiterhin, im November 2020 durch Betrug um den Sieg gebracht worden zu sein. Beweise dafür hat er nicht vorgelegt. Dutzende Klagen gegen das Wahlergebnis scheiterten vor Gerichten. Kritiker nennen Trumps Betrugsbehauptungen "The Big Lie" - die "große Lüge".

Der Angriff jährt sich am Donnerstag zum ersten Mal. Bidens Ansprache ist für 9.00 Uhr (Ortszeit/15.00 Uhr MEZ) angekündigt. Auch Vizepräsidentin Kamala Harris - zugleich Präsidentin des Senats - soll sprechen. Zudem ist eine Rede der Vorsitzenden des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, geplant. In der Parlamentskammer soll mit einer Schweigeminute an die Erstürmung erinnert werden. Das Kapitol ist Sitz des Kongresses, des US-Parlaments, das sich aus Repräsentantenhaus und Senat zusammensetzt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.