Biden nominiert Califf als neuen Chef für US-Arzneimittelbehörde FDA

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Fast zehn Monate nach seinem Amtsantritt hat US-Präsident Joe Biden einen neuen Chef für die Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA nominiert. Die Behörde ist in den USA auch für die Zulassung der Corona-Impfstoffe und Covid-Medikamente zuständig. Der erfahrene Mediziner Robert Califf (70), der die FDA bereits von 2016 bis 2017 geleitet habe, solle die geschäftsführende Behördenleiterin Janet Woodcok ablösen, erklärte Biden am Freitag. Für die Bekämpfung der Pandemie sei eine zuverlässige und unabhängige FDA-Leitung entscheidend.

"Ich bin zuversichtlich, dass Dr. Califf sicherstellen wird, dass die FDA ihre auf Wissenschaft und Daten beruhenden Entscheidungen fortsetzen wird", erklärte Biden in einer Stellungnahme. Der Senat solle Califfs Nominierung schnell zustimmen, forderte Biden. Das Weiße Haus erklärte, 2016 sei Califf im Senat mit einer überparteilichen Mehrheit von 89 zu 4 Stimmen bestätigt worden.

Biden wurde zuletzt immer wieder vereinzelt kritisiert, weil er für die Behörde, die eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung der Pandemie spielt, noch keine permanente Leitung vorgeschlagen hatte. Califf ist Kardiologieprofessor an der Universität Duke im Bundesstaat North Carolina und gilt unter anderem als Experte für klinische Studien.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.