Biden nimmt an diesjährigem Korrespondentendinner teil

·Lesedauer: 1 Min.
Präsident Biden mit Ehefrau Jill (AFP/MANDEL NGAN) (MANDEL NGAN)

Der frühere US-Präsident Donald Trump boykottierte das traditionelle Dinner der Korrespondenten am Weißen Haus - sein Nachfolger Joe Biden wird nun an der Gala teilnehmen. Die Vereinigung der am Weißen Haus akkreditierten Journalisten gab am Mittwoch bekannt, dass der Präsident und First Lady Jill Biden an dem festlichen Abendessen am 30. April als Gäste erwartet werden.

Dann werde das "First Amendment" gewürdigt - der erste Zusatzartikel zur US-Verfassung, der unter anderem die Rede- und Pressefreiheit festschreibt. Durch den Abend wird der bekannte Komiker Trevor Noah führen, der im Sender Comedy Central die Sendung "The Daily Show" moderiert.

Das alljährliche White House Correspondents’ Dinner wird seit hundert Jahren in Washington zelebriert. Dabei kommen Journalisten und Vertreter des Weißen Hauses zusammen, auch die Teilnahme des Präsidenten hat lange Tradition. Bekannt sind die Abendessen für teils derbe Witze auf Kosten der Gäste - und selbstironische Ansprachen der Präsidenten.

Trump, der mit kritischen Medien auf Kriegsfuß stand und sogar von "Feinden des Volkes" sprach, war dem Korrespondentendinner in seiner Amtszeit allerdings ferngeblieben. 2020 und 2021 fiel das Abendessen wegen der Corona-Pandemie aus. Nun wird die Tradition wieder aufgenommen.

Biden ist grundsätzlich bekannt für einen viel freundlicheren Umgang mit Journalisten als Trump - allerdings kann auch der 79-jährige US-Demokrat ruppig werden. Für Aufsehen sorgte Biden, als er im Januar einen Reporter des konservativen Nachrichtensenders Fox News als "dummen Scheißkerl" bezeichnete. Der Präsident hatte zum Ende einer Pressekonferenz offenbar nicht gewusst, dass sein Mikrofon noch angeschaltet ist.

fs/isd

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.