Biathlon: Verfolgung: Dahlmeier wird Dritte - Kuzmina gewinnt kleine Kristallkugel

Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) hat beim Weltcup-Finale im russischen Tjumen noch einmal ihre Klasse gezeigt.

Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) hat beim Weltcup-Finale im russischen Tjumen noch einmal ihre Klasse gezeigt.

Die 24-Jährige belegte im Verfolgungsrennen über 10 km hinter Kaisa Mäkäräinen (Finnland) und Anais Bescond (Frankreich) einen starken dritten Rang.

Für Dahlmeier war es die siebte Podestplatzierung des Winters. Karolin Horchler (Clausthal-Zellerfeld) landete auf dem fünften Platz und erreichte das beste Weltcup-Resultat ihrer Karriere.

Anastasiya Kuzmina (Slowakei) reichte ein sechster Platz, um sich die kleine Kristallkugel im Verfolgungs-Weltcup vor Mäkäräinen zu sichern. Dahlmeier wurde Dritte. Kuzmina hatte bereits die Sprint-Wertung gewonnen.

Im Kampf um den Gesamtweltcup bleibt es vor dem abschließenden Rennen am Sonntag (Massenstart 12,5 km) äußerst spannend. Mäkäräinen, Kuzmina und Darja Domratschewa (Weißrussland) haben noch Chancen. Für Dahlmeier geht es noch um die kleine Kristallkugel im Massenstart. Sie liegt punktgleich mit Mäkäräinen in Führung.

Franziska Preuß (Haag) belegte in der Verfolgung am Samstag den zehnten Platz, Nadine Horchler (Willingen) Rang zwölf. Denise Herrmann (Oberwiesenthal), Vanessa Hinz (Schliersee) und Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) mussten sich mit den Rängen 27, 28 und 29 begnügen. Maren Hammerschmidt (Winterberg) wurde 38.

Mehr bei SPOX: Fourcade dominiert auch Verfolgung - Lesser wieder Fünfter | ÖSV-Team in Planica klar am Podest vorbei | Anna Gasser hat Big-Air-Kristall fix