Biathlon: Schempp verpasst Podium erneut - Bö überragend

Simon Schempp bleibt die erste Podestplatzierung im Olympia-Winter weiter verwehrt. Nach seinem vierten Platz im Sprint kam der Uhinger im französischen Annecy am Samstag in der Verfolgung nicht über Platz fünf hinaus.

Simon Schempp bleibt die erste Podestplatzierung im Olympia-Winter weiter verwehrt. Nach seinem vierten Platz im Sprint kam der Uhinger im französischen Annecy am Samstag in der Verfolgung nicht über Platz fünf hinaus.

Durch zwei Fehler beim ersten Stehendschießen vergab der Massenstart-Weltmeister alle Chancen auf das Podium nach zuvor drei vierten Plätzen.

Das Maß der Dinge ist weiterhin Johannes Thingnes Bö. Der derzeit alles überragende Norweger blieb am Schießstand fehlerlos und holte sich nach 12,5 km im siebten Einzelrennen der Saison seinen fünften Sieg. Beim 18. Weltcupsieg des 24-Jährigen blieb dem sechsmaligen Gesamtweltcupsieger, dem Franzosen Martin Fourcade (2), wie schon am Vortag nur Platz zwei. Dritter wurde der Russe Anton Schipulin (1).

Sprint-Weltmeister Benedikt Doll (Breitnau/2) knackte mit dem achten Platz die Norm für die Olympischen Spielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar). Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/2) verpasste die Top Ten als Elfter nur knapp. Erik Lesser (Frankenhain/3) wurde 32., Philipp Nawrath (Nesselwang/4) landete auf Platz 44. Johannes Kühn (Reit im Winkl) wurde nach sieben Schießfehlern nur 50.

Beim dritten Weltcup des olympischen Winters bilden am Sonntag der Massenstart bei Frauen und Männern den Abschluss.

Mehr bei SPOX: Dahlmeier gewinnt Verfolgung in Annecy | Zum dritten Mal auf Platz vier: Schempp trotzdem "sehr zufrieden" | Schempp erneut knapp am Podium vorbei