BHF-Bank mit besserem Rating


Es ist ein ambitioniertes Projekt, dass sich Philippe Oddo vorgenommen hat. 725 Millionen Euro ließ sich der Pariser Bankier vor zwei Jahren die Übernahme der Frankfurter BHF-Bank kosten. Sein Ziel: Der Aufbau einer deutsch-französischen Bankgruppe, die sich vor allem auf den Mittelstand konzentriert. Jetzt hat die Ratingagentur Fitch die Bonitätsnote für das neue Geldhaus Oddo BHF von BBB- auf BBB angehoben.

Das sei der Lohn für die deutlichen Fortschritte, beim Versuch die große deutsche Tochter zurück in die Gewinnzone zu führen, begründet Fitch die Heraufstufung. Durch eine „Reihe von Restrutkturierungsmaßnahmen in den Jahren 2016 und 2017“ habe Oddo die Kosteneffizienz seiner deutschen Tochter verbessert, loben die Bonitätswächter. 2016 hat der Frankfurter Ableger nach Informationen aus Finanzkreisen noch Verluste geschrieben, 2017 rechnet die Bank für ihre deutsche Tochter mit einem in etwa ausgeglichenen Ergebnis. „Wir erwarten, dass sich die Entwicklung 2018 weiter verbessern wird“, schreiben die Experten von Fitch. Die Stabilisierung der ehemaligen BHF-Bank sollte sich auch in höheren Einnahmen widerspiegeln.

Oddo hat der BHF nach langen Jahren der Irrungen und Wirrungen wieder eine klare Perspektive gegeben. 1999 hatte die niederländische ING die Mehrheit an der Frankfurter Bank übernommen, nur um fünf Jahre später große Teile an das Bankhaus Sal. Oppenheim zu verkaufen. Als die Kölner in der Finanzkrise in Not gerieten, sprang die Deutsche Bank als Retter ein. Die neue Eigentümerin wollte die mitübernommene BHF-Bank aber wieder loswerden. Eine quälend lange Hängepartie begann. 2014 fand sich schließlich mit dem Finanzinvestor RHJ ein Käufer für die BHF, der das Geldhaus nach einer Bieterschlacht zwischen dem chinesischen Mischkonzern Fosun und Oddo schließlich an die Franzosen weitergab.

Die BHF-Bank ist nicht die erste Übernahme Oddos in Deutschland. Zuvor hatte der Franzose bereits die Fondsgesellschaft Meriten aus dem Erbe der WestLB und den Frankfurter Broker Close Brothers Seydler erworben. Beide Firmen sind mittlerweile in Oddo BHF integriert. „Die Verbesserung des Ratings unserer Gruppe zeigt, dass Fitch unserer Strategie, die bereits geleistete Arbeit und unsere neuen Wachstumsperspektiven anerkennt“, meint Oddo BHF-Finanzvorstand Christophe Tadié.