Bezug zur Pandemie: Dieses englische Wort des Jahres ist auch bei uns allgegenwärtig

Antonia Wallner
·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

2020 wird als Jahr der Corona-Pandemie in die Geschichte eingehen. Wenn du die Pandemie in einem Wort beschreiben könntest, welches wäre das? Vielleicht ja der Begriff, den das Collins Dictionary als das “Englische Wort des Jahres“ betitelt.

Das englische Wort des Jahres spiegelt die Corona-Pandemie wider. (Symbolbild: Getty Images)
Das englische Wort des Jahres spiegelt die Corona-Pandemie wider. (Symbolbild: Getty Images)

Genau wie bei uns gibt es auch im englischen Sprachraum die sogenannten Wörter des Jahres, die das aktuelle Geschehen in der Sprache widerspiegeln. Der Lexikon-Herausgeber Collins Dictionary kürte in diesem Jahr einen Begriff zum Wort des Jahres, der auch bei uns und in vielen anderen Ländern mittlerweile allgegenwärtig ist: Lockdown.

Lockdown wird für Collins als “die Auferlegung strenger Beschränkungen für Reisen, soziale Interaktion und Zugang zu öffentlichen Räumen“ definiert. Seit letztem Jahr registrierte der Verlag einen Anstieg der Benutzung des Wortes um 6000 Prozent. Kein Wunder, wurden doch in zahlreichen Ländern Lockdowns oder Teil-Lockdowns verhängt, um die Pandemie zu bremsen. Auch in Deutschland befinden wir uns gerade wieder im Lockdown.

Gemeinsame Erfahrung von Millionen Menschen in einem Wort

“Die Sprache ist ein Spiegelbild der Welt um uns herum und 2020 wurde von der globalen Pandemie dominiert“, sagt Helen Newstead, Beraterin für Sprachinhalte bei Collins gegenüber dem britischen “Guardian“.

Coronavirus: Die wichtigsten Meldungen des Tages

“Wir haben Lockdown als unser Wort des Jahres gewählt, weil es die gemeinsame Erfahrung von Milliarden von Menschen zusammenfasst, die ihr tägliches Leben einschränken mussten, um das Virus einzudämmen. Lockdown hat die Art und Weise beeinflusst, wie wir arbeiten, studieren, einkaufen und Kontakte knüpfen. Es ist kein Wort des Jahres zum Feiern, aber es ist vielleicht eines, das das Jahr für den größten Teil der Welt zusammenfasst.“

Neben Lockdown schafften es auch weitere “Pandemie-Wörter“ in die Collins-Top-10, darunter etwa “key worker“ (Begriff für Menschen in systemrelevanten Berufen), “self-isolate“ (sich selbst isolieren) und “social distancing“ (soziale Kontakte einschränken).

VIDEO: Lockdown in London