Bezahlte Streaming-Angebote: 20-Millionen-Marke in Sicht

BERLIN (dpa-AFX) - Die Zahl der Abonnenten kostenpflichtiger Streaming-Angebote in Deutschland wird dieses Jahr voraussichtlich die Marke von 20 Millionen knacken. Damit hätte sich die Zahl innerhalb von fünf Jahren mehr als verdoppelt, wie der Verband Privater Medien (VAUNET) am Mittwoch mitteilte.

Für das laufende Jahr erwartet VAUNET, dass insgesamt 21,2 Millionen Menschen die Angebote von Sky, Netflix <US64110L1061>, Disney+ <US2546871060>, Amazon <US0231351067> Prime Video, RTL+ <LU0061462528>, Joyn <DE000PSM7770> und den anderen nutzen. Im Vorjahr waren es 19,3 Millionen, 2017 9,0 Millionen. Die Statistik misst die zahlenden Kunden und erfasst nicht, wer im selben Haushalt noch mitguckt. Auch die Nutzerzahlen der öffentlich-rechtlichen Angebote sind nicht eingerechnet.

Pay-TV und bezahlte Videoinhalte seien immer stärker nachgefragt, sagte VAUNET-Geschäftsführer Frank Giersberg laut Mitteilung. "Wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend fortsetzen wird, und sehen uns darin durch die hohe Marktdynamik und Investitionen der Unternehmen in diesen Zukunftsmarkt bestärkt." Die Umsätze mit kostenpflichtigen Streamingdiensten und Pay-TV erreichten in Deutschland demnach 2021 4,7 Milliarden Euro (2020: 4,1 Mrd. Euro). Im laufenden Jahr erwartet der Verband 5,1 Milliarden Euro Erlöse.

Die Zahl der Abonnentinnen und Abonnenten von Pay-TV in Deutschland stieg 2021 leicht auf 8,1 Millionen (2020: 8,0 Millionen), die Experten erwarten für das laufende Jahr ebenfalls 8,1 Millionen.

Bei VAUNET sind Deutschlands Pay-TV-Anbieter wie etwa Sky und Streamingplattformen organisiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.