Beyond Meat: Kooperation mit Slutty Vegan!

Beyond Meat Burger
Beyond Meat Burger

Beyond Meat (WKN: A2N7XQ) arbeitet offenbar weiterhin am eigenen Rezept für den Turnaround. Das Management ist sehr ambitioniert gestartet, aber womöglich ist es der Markt, der einfach nicht bereit ist für die Produkte. Zumindest nicht so sehr in Masse, was eine These ist, die man überprüfen kann.

Erschwerend kommt ein nicht ganz günstiges Marktumfeld hinzu. Beyond Meat besitzt noch keine besonders starke Pricing-Power. Zudem sind teurere Alternativprodukte für Konsumenten nicht unbedingt die Top-Priorität. Das kann ebenfalls den Turnaround erschweren.

Jetzt gibt es jedoch eine neue Kooperation für das US-Unternehmen. Blicken wir darauf, welches Potenzial das beinhalten kann.

Beyond Meat: Slutty Vegan im Fokus!

Im Laufe dieser Woche hieß es, dass Beyond Meat ab sofort zusammen mit Slutty Vegan zusammenarbeite. Dabei handelt es sich um eine eher aufstrebende und wachstumsstarke Kette, die sich in den USA ausbreitet und ihren Sitz in Atlanta hat.

Im Rahmen dieser Partnerschaft geht es primär um ein sogenanntes No-Soy-Patty, das Beyond Meat im Programm hat. Das Management von Slutty Vegan rund um CEO Aisha Pinky Cole spricht davon, dass man eine aufkeimende Kooperation zwischen den beiden Unternehmen sehe. Mehr Wachstum möglich? Ja, vielleicht.

Immerhin erkennen wir, dass das Setting passt. Mit Slutty Vegan hat Beyond Meat jedenfalls einen Partner für sich gefunden, der ebenfalls vegane Produkte ins Zentrum rückt. Das heißt, dass die Zielgruppe immerhin für die Patties und die Burgerlösungen passt. Oder für alles, was im Rahmen dieser Kooperation in Zukunft womöglich noch im Angebot landet.

Es geht nicht mehr primär um Partnerschaften

Beyond Meat besitzt ein gewaltiges Potenzial. Die Partnerschaft mit Slutty Vegan zeigt ein weiteres Mal, wie stark die Produkte sind. Sowie auch, wie innovativ und vielseitig die Produkte sein können. Aber das ist es eben nicht, wovon die Investitionsthese primär abhängig ist.

Nein, Beyond Meat hat ein anderes Problem: Trotz vieler Partnerschaften und einer gesteigerten Produktreichweite ist der Umsatz nicht mehr auf Wachstumskurs. Das Management muss dringend zeigen, dass es noch ein Rezept für zukünftiges Wachstum gibt. Ansonsten ist mein Fazit zumindest sehr klar: Der Markt ist einfach noch nicht bereit, in Summe die eigenen Gewohnheiten zu verändern.

Das könnte auch der Gamechanger für meine Investitionsthese sein. Deshalb achte ich nicht mehr primär auf Partnerschaften und Kooperationen, sondern darauf, wie sich der Markt im Allgemeinen entwickelt und ob es die Möglichkeit und die Aussicht auf Wachstum für das US-Unternehmen gibt.

Der Artikel Beyond Meat: Kooperation mit Slutty Vegan! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Beyond Meat. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Beyond Meat.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.