Beyoncé und Jay Z: Das sind die ungewöhnlichen Namen ihrer Zwillinge

Beyoncé und Jay Z haben eine Vorliebe für schräge Namen. (Bild: AP Photo)

Bisher haben sie nichts nach außen dringen lassen: Amerikas Pop-Powerpaar Beyoncé und Jay Z sollen mehreren Berichten zufolge am 12. Juni Zwillinge bekommen haben. Aber bislang schweigen sich die Beiden darüber aus. Das Online-Portal TMZ will nun aber sogar herausgefunden haben, wie die Zwillinge heißen – durch einen Blick ins Markenregister!

Die gemeinsame Firma der zwei erfolgreichen Musiker, über die deren Markenrechte laufen, hat bereits die Namen „Beyoncé“, „Jay Z“ sowie „Blue Ivy“ patentieren lassen. Blue Ivy ist der Name der 2013 geborenen Tochter des Paars. Wie TMZ berichtet, wurden in den vergangenen Tagen die Namen „Rumi Carter“ und „Sir Carter“ dem Register hinzugefügt.

Beyoncé mit ihrer 5-jährigen Tochter Blue Ivy und Jay Z bei einem Basketball-Spiel. (Bild: AP Photo)

Was die unorthodoxen Namen bedeuten sollen will das Online-Portal ebenfalls herausgefunden haben. Der Name Rumi bezieht sich offenbar auf den persischen Dichter Dschalal ad-Din Muhammad ar-Rumi, einen Sufi-Mystiker aus dem 13. Jahrhundert. Die Lyrik Rumis ist vor allem unter Promis sehr beliebt: Coldplay-Sänger Chris Martin, Moderatorin Oprah Winfrey und Pop-Ikone Madonna zählen zu den Bewunderern des mittelalterlichen Poeten.

Und auch der Name „Sir“ soll sich laut TMZ auf den persischen Dichter beziehen. In einem seiner berühmtesten Gedichte heißt es: „Bring den reinen Wein der Liebe und Freiheit. Aber Herr („Sir“), ein Wirbelsturm wird kommen. Mit mehr Wein werden wir diesem Sturm das Ein oder Andere über das Herumwirbeln beibringen.“

Vielleicht zieren die beiden Zwillingsnamen ja schon bald Markenartikel aus dem Hause Jay Z und Beyoncé Carter.