Betrüger zocken bei Wohnungsbesichtigung ab

·Lesedauer: 1 Min.

Berlin/Wien (dpa/tmn) - Mit einer neuen Masche haben es Betrüger auf das Geld Wohnungssuchender abgesehen. Interessenten sollen dabei noch vor der Wohnungsbesichtigung eine Kaution hinterlegen, die angeblich von der Online-Reiseagentur booking.com verwaltet wird. Wer sich darauf einlässt, ist sein Geld los.

Auf die Abzocke weist die unabhängige, österreichische Informationsplattform für Internet-Betrug «Watchlist Internet» hin. Zu erkennen sei die Masche demnach meist daran, dass die Traumwohnung in einem der gängigen Onlineportale sehr günstig angeboten wird. Wer den angeblichen Vermieter kontaktiert, erhält eine Antwortmail. Darin erklärt dieser, im Ausland zu leben und die Besichtigung daher vermeintlich mit booking.com über einen sogenannten Booking-Agenten abwickeln zu wollen.

Wer dem Vorgehen zustimmt, erhält kurz darauf eine gefälschte E-Mail von booking.com, in der sich die Kriminellen als eben jene Booking-Agenten ausgeben. Als angebliche Sicherheit für den Vermieter fordern sie vor der Wohnungsbesichtigung eine Kaution per Überweisung ein, die es angeblich zurückgibt, sollte man die Wohnung nicht nehmen wollen. Wer tatsächlich überweist, hört und sieht von dem angeblichen Vermieter und seinem Agenten nie wieder was, schreibt «Watchlist Internet».

Oft gebe der scheinbar im Ausland lebende Vermieter einen Beruf mit hohem gesellschaftlichen Ansehen an - zum Beispiel Arzt. Sollten einer oder mehrere der genannten Hinweise bei der Wohnungssuche auffallen, gilt höchste Alarmbereitschaft. Laut «Watchlist Internet» koordiniert booking.com keinerlei solcher Wohnungsbesichtigungen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.