Beteiligungsgesellschaft Indus ringt mit sinkenden Bewertungen

BERGISCH GLADBACH (dpa-AFX) -Die Beteiligungsgesellschaft Indus Holding DE0006200108 hat wegen Abschreibungen deutlich weniger verdient. In den ersten neun Monaten sank der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) um 86 Prozent auf rund elf Millionen Euro, teilte die im SDax DE0009653386 notierte Gesellschaft am Donnerstag in Bergisch Gladbach mit. Hauptgründe für den Gewinnrückgang sind Abschreibungen im Zusammenhang mit der jährlich stattfindenden Prüfung des Werts der Beteiligungen sowie die Aufwendungen infolge der Probleme bei der Beteiligung SMA Metalltechnik. Deswegen hatte Indus bereits Ende Oktober seine Gewinnprognose für 2022 gesenkt.

Die Umsatzprognose, die 1,9 bis 2 Milliarden Euro vorsieht, wurde damals bestätigt. In den ersten neun Monaten legte der Erlös den Angaben vom Donnerstag zufolge um circa acht Prozent auf rund 1,4 Milliarden Euro zu. Auf die Nachricht mit dem Gewinnrückgang reagierte die Indus-Aktie kaum. Aus dem Handel ging das Papier in einem allerdings noch schwächeren Gesamtmarkt gut eine halbes Prozent tiefer als am Mittwoch.