bet-at-home.com AG: Umsatz und EBITDA nach den ersten drei Quartalen 2017 weiterhin auf Rekordkurs

DGAP-News: bet-at-home.com AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

06.11.2017 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Konzern-Geschäftszahlen der ersten drei Quartale 2017 (01.01. bis 30.09.2017):
  • EBITDA im dritten Quartal bei 8,0 Mio. EUR - kumuliert bei 25,4 Mio. EUR
  • Steigerung des Brutto-Wett- und Gamingertrags um 8,3% auf 108,7 Mio. EUR
  • Liquide Mittel und Wertpapiere des Umlaufvermögens bei 92,8 Mio. EUR
  • Guidance für das Geschäftsjahr 2017 bestätigt
  • Dividendenvorschlag für GJ 2017 in Bandbreite zwischen 6,00 EUR und 8,00 EUR pro Aktie
Düsseldorf, 6. November 2017. In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2017 setzte der börsennotierte Online-Sportwetten und Online-Gaming Anbieter seinen Erfolgsweg fort.
 
Positive Ergebnisentwicklung bei anhaltenden Investitionen in die Marke bet-at-home.com:
Mit 25,4 Mio. EUR konnte das EBITDA in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017 in Relation zur Vorjahresvergleichsperiode weiter gesteigert werden (Q1-Q3 2016: 21,3 Mio. EUR). Im dritten Quartal 2017 entspricht das EBITDA 8,0 Mio. EUR. Das EBIT in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017 beträgt 24,4 Mio. EUR und lag damit um 3,9 Mio. EUR über dem Referenzwert des Vorjahres (Q1-Q3 2016: 20,5 Mio. EUR), was einem Anstieg von 19,0% entspricht. Nach drei Quartalen lag das Ergebnis vor Steuern ( EBT) bei 24,9 Mio. EUR (Q1-Q3 2016: 22,2 Mio. EUR).
 
Steigerung des Brutto-Wett- und Gamingertrags in den ersten drei Quartalen 2017:
Bei einem Wett- und Spielvolumen in den ersten drei Quartalen 2017 von 2.393,6 Mio. EUR lag der Brutto-Wett- und Gamingertrag in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017 bei 108,7 Mio. EUR und somit um 8,3% über dem Wert der Vergleichsperiode des Vorjahres (Q1-Q3 2016: 100,4 Mio. EUR). Seit Juli 2017 sieht sich der Konzern EU-rechtswidrigen Blocking-Maßnahmen in Polen ausgesetzt, wogegen umfassende rechtliche Schritte eingeleitet wurden. Dennoch konnte im dritten Quartal 2017 ein Brutto-Wett- und Gamingertrag von 31,9 Mio. EUR erzielt werden (Q3 2016: 35,0 Mio. EUR).
 
Die Wettgebühren und Glücksspielabgaben in den ersten drei Quartalen 2017 lagen mit 14,5 Mio. EUR korrespondierend zum Anstieg des Brutto-Wett- und Gamingertrags über dem Niveau der Vorjahresperiode (Q1-Q3 2016: 11,8 Mio. EUR). Die Umsatzsteuerregelungen für Anbieter elektronischer Dienstleistungen innerhalb der Europäischen Union führten in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017 zu einer Ergebnisbelastung in Höhe von 6,8 Mio. EUR (Q1-Q3 2016: 6,8 Mio. EUR).
 
Der Netto-Wett- und Gamingertrag konnte demnach auf 87,4 Mio. EUR gesteigert werden (Q1-Q3 2016: 81,8 Mio. EUR).
  
Stärkung der Markenbekanntheit und Ausbau der Kundenbasis: 
Die Marketingausgaben in den ersten drei Quartalen belaufen sich auf 32,7 Mio. EUR und liegen damit wie geplant unter dem Niveau der Referenzperiode aus dem Vorjahr (Q1-Q3 2016: 34,2 Mio. EUR), wobei ein Anstieg auf rund 4,8 Millionen registrierte Kunden erzielt werden konnte (30.09.2016: 4,5 Mio.).
 
Stabile Vermögens- und Kapitalstruktur:
Unter Berücksichtigung der eigenkapitalmindernden Ausschüttung einer Dividende in der Höhe von 52,6 Mio. EUR - somit 7,50 EUR pro Aktie - beträgt das Konzerneigenkapital zum 30. September 2017 insgesamt 73,2 Mio. EUR (31.12.2016: 109,6 Mio. EUR).
 
Der Stand der liquiden Mittel und Wertpapiere des Umlaufvermögens innerhalb des bet-at-home.com AG Konzerns belief sich zum 30. September 2017 auf insgesamt 92,8 Mio. EUR (31.12.2016: 91,8 Mio. EUR).
  
Ausblick:
Der Vorstand rechnet im Geschäftsjahr 2017 unverändert mit einem Anstieg des Brutto-Wett- und Gamingertrags auf 144 Mio. EUR. Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand zudem ein EBITDA zwischen 34 Mio. EUR und 38 Mio. EUR.
  
Dividendenvorschlag:
Aufgrund der ausgezeichneten Eigenkapitalsituation und der aktuellen Prognose zur Entwicklung der liquiden Mittel wird der Vorstand dem Aufsichtsrat im Dezember 2017 eine Gesamtdividende für das Geschäftsjahr 2017 (zahlbar im Mai 2018) in einer Bandbreite zwischen 6,00 EUR und 8,00 EUR pro Aktie vorschlagen.
 
Quartalsmitteilung über die ersten drei Quartale 2017:
Die detaillierte Quartalsmitteilung steht auf der Investor Relations Website der Gesellschaft unter https://www.bet-at-home.ag/de/finance/download zum Download bereit.
 
Über bet-at-home.com:
Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten tätig. Mit rund 4,8 Millionen registrierten Kunden weltweit zählt das an der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Unternehmen mit seinen Tochtergesellschaften zu den erfolgreichsten Glücksspielanbietern Europas. Das vielfältige Angebot auf www.bet-at-home.com umfasst Sportwetten, Poker, Casino, Games und Virtual Sports. bet-at-home.com verfügt über Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Malta und Gibraltar. Zum Stichtag 30.09.2017 trugen 296 Mitarbeiter zur erfolgreichen Entwicklung des Konzerns bei. Über seine maltesischen Gesellschaften hält der Konzern Online-Sportwetten- und Glücksspiellizenzen. Die Lizenzen berechtigten das Unternehmen jeweils zur Veranstaltung und zum Vertrieb von Online-Sportwetten und Online-Casinos. Seit 2009 ist die bet-at-home.com AG Teil der Betclic Everest SAS Group, einer führenden französischen Gruppe im Bereich Online-Gaming und Sportwetten.


06.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: bet-at-home.com AG
Tersteegenstrasse 30
40474 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 211 17934 770
Fax: +49 211 17934 757
E-Mail: ir@bet-at-home.com
Internet: www.bet-at-home.ag
ISIN: DE000A0DNAY5
WKN: A0DNAY
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange


SDAX
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this