Die Besten im Westen in der Overwatch League?

Von Yannic Hauske

Die Overwatch-Liga wächst und wächst. Berichten zufolge werden aus den sieben bereits bekannten Teams nun acht.

Das Niveau steigt

Die Angst, dass die Overwatch-Liga ein zweitklassiger Wettbewerb werden könnte, war groß. Schließlich stammt der Großteil der besten Teams aus Südkorea und ihre Teilnahme ist daher mit einem großen Fragezeichen versehen.

Aber auch die beiden besten Teams aus dem Westen, Rogue und EnVyUs, waren bisher noch nicht mit einem Franchise in Verbindung gebracht worden.

Da Spieler, die noch bei außenstehenden Teams unter Vertrag stehen, nicht spielberechtigt sind, würden die besten Spieler wohl nicht an der Liga teilnehmen.

20 Millionen US-Dollar für Austin und Dallas

Diese Sorge hat nun ein Ende. Gerüchten zufolge soll Team EnVyUs, das wohl stärkste Lineup außerhalb Südkoreas und Gewinner der OGN Overwatch APEX Season 1, den Spot für Austin und Dallas bekommen.

20 Millionen US-Dollar soll es die Organisation gekostet haben. Damit würde sie sich Immortals und NRG als bestehende eSport-Marke in der Overwatch League, welche ohne großes Sportteam im Hintergrund auskommt, anschließen.

Unklare Finanzen

Woher das Geld kommt, ist allerdings nicht genau bekannt. Eigentlich wurde angenommen, dass eine Firma namens SierraMaya360 aus Charlotte, North Carolina in das Team investiert hatte. Auch EnVyUs hatte seinen Sitz in der Stadt.

Nachdem der geplante Umzug nach Texas bekannt wurde, hat die Firma den Geldfluss allerdings verneint.