Meine besten Warren-Buffett-Tipps, um als Millionär in den Ruhestand zu gehen

·Lesedauer: 3 Min.

Ob Warren Buffett noch in den Ruhestand geht, ist eine andere Frage, wenn, dann nicht nur als Millionär, sondern als Milliardär. Insofern können wir wohl getrost sagen: Seine Tipps und Börsenratschläge könnten gute Informationen enthalten, wie auch wir so erfolgreich investieren, dass wir es zur Eins mit den sechs Nullen schaffen.

Ich habe jedenfalls in meinem Repertoire an guten Warren-Buffett-Zitaten geschaut, wie man dieses Ziel erreichen kann. Heute wollen wir uns daher auf drei spannende Aussagen konzentrieren, die in diesem Kontext wichtig sein könnten.

Warren Buffett: Als Millionär in den Ruhestand & Haltedauer

Warren Buffett äußert sich mit seinem ersten Zitat zwar nicht direkt dahin gehend, wie man als Millionär in den Ruhestand gehen kann. Aber indirekt eben schon. Das Orakel von Omaha sagte einst, dass die beliebteste Halteperiode des Starinvestors für immer sei. Wie können wir das auf unser heutiges Thema ummünzen?

Ausgezeichnete Frage! Im Endeffekt sollte man als Altersvorsorger das Ziel als ein langfristiges Vorhaben angehen. Das heißt: Gerade mit Blick auf die Rente und die Lücken in der Altersvorsorge darf und sollte man sich einen Ansatz leisten, der nicht nur Jahre umfasst, sondern Jahrzehnte. Häufig ist das Ziel schließlich so weit weg.

Wer als Millionär in den Ruhestand gehen möchte, der muss in der Regel außerdem auf den Zins- und Zinseszinseffekt setzen. Besser, man investiert dazu in herausragende Unternehmen, die man für immer halten kann. Warren Buffett weiß, dass sie es einfacher machen, einem Für-Immer-Ansatz zu folgen.

Über das Kaufen von Unternehmen und den Preis

Um mit Warren Buffetts Tipps als Millionär in den Ruhestand zu gehen, sollte man jedoch auch noch ein wichtiges Merkmal beachten: Nämlich wie man investiert. Beziehungsweise worein. Viele Investoren konzentrieren sich bloß darauf, dass sie Schnäppchen machen. Günstig kaufen für solide Renditen scheint ein beliebtes Credo zu sein.

Das Orakel von Omaha sagte sinngemäß jedoch, dass er lieber ein hervorragendes Unternehmen zu einem fairen Preis kaufe als ein mittelmäßiges Unternehmen zu einem hervorragenden Preis. Und genau das ist der springende Punkt: Der Starinvestor investiert unternehmensorientiert. Die besten Unternehmen sind langfristig die Zugpferde für herausragende Renditen.

Wir haben das gerade schon angeschnitten. Trotzdem: Auch dieser Punkt ist überaus wichtig. Warren Buffett hat das perfektioniert, was dazu führt, dass er eben nicht nur als Millionär in den Ruhestand geht oder gehen könnte. Nein, sondern sogar als Centi-Milliardär.

Warren Buffett & der Ruhestand: Woher das Risiko kommt

Zu guter Letzt wollen wir schauen, was verhindern kann, dass man als Millionär in den Ruhestand geht. Das Risiko dürfte ein wichtiges Schlüsselwort sein. Warren Buffett spricht davon, dass ein solches entstehe, wenn man nicht wisse, was man tue.

Was bedeutet das mit Blick auf unsere heutige Fragestellung? Für mich, ganz einfach, dass man sein Ziel aus den Augen verliert. Gerade für den Ruhestand kann es einfach sein, zu investieren. Ja, sogar risikolose Investitionen können sich dank des Zinseszinseffekts langfristig auszahlen. Konzentriere dich daher auf dein Ziel und du wirst sehen: So manches Risiko kann man umgehen und trotzdem seine Ziele erreichen.

Der Artikel Meine besten Warren-Buffett-Tipps, um als Millionär in den Ruhestand zu gehen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.