"Beste Lösung" - Robben wünscht sich Heynckes-Verbleib

Kai Hartwig
Arjen Robben würde am liebsten auch kommende Saison unter Trainer Jupp Heynckes spielen

Stürmerstar Arjen Robben hat sich für einen Verbleib von Trainer Jupp Heynckes beim FC Bayern München über das Saisonende hinaus stark gemacht.

Der Niederländer kann sich eine weitere Zusammenarbeit mit dem zurückgekehrten Coach sehr gut vorstellen. "Es gibt keinen besseren Trainer auf dem Markt! Und wenn man denkt, dass Jupp Heynckes der richtige Trainer für ein weiteres Jahr ist, dann muss man mit ihm reden", sagte Robben der Bild.

Heynckes die beste Lösung

"Es wäre die beste Lösung. Und ich habe das Gefühl, er hat Riesenspaß bei der Sache", setzt sich Robben für den Trainer-Routinier ein.

Allerdings weiß auch der 33-Jährige, dass sowohl Heynckes als auch die Bayern-Bosse ein weiteres Engagement auch nach Sommer 2018 eigentlich ausgeschlossen hatten. Robben ist sich nicht sicher, ob mittlerweile ein Sinneswandel bei den Beteiligten stattgefunden hat: "Ich weiß nicht, was der Trainer denkt, was der Verein denkt, wie der Plan ist."

Und auch wenn Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge die Arbeit von Heynckes in höchsten Tönen lobt, bleibt es bei der Abmachung, mit dem Trainer nur bis Saisonende zusammenzuarbeiten. "Ich halte mich an die Dinge, die wir intern abgesprochen haben", so Rummenigge.

Robbens Vertrag beim FC Bayern endet ebenfalls am Saisonende, Gespräche über eine Verlängerung gab es bisher noch nicht, auch wenn sich Heynckes für den Niederländer zuletzt stark gemacht hatte: "Für mich ist er jetzt mit 33 so gut wie nie zuvor. Er ist ein großes Vorbild", sagte Heynckes.