Meine beste Aktie für das Jahr 2022 und darüber hinaus

·Lesedauer: 4 Min.

Wichtige Punkte

  • Trotz einer Marktkapitalisierung von fast 3 Billionen US-Dollar befindet sich Apple immer noch im Wachstumsmodus.

  • Die Geschäftsdynamik des Tech-Giganten ist breit gefächert.

  • Mit einem freien Cashflow von 93 Mrd. US-Dollar in den letzten zwölf Monaten und einem Berg von Barmitteln in der Bilanz verfügt Apple über das Kapital, um seinen Wettbewerbsvorteil zu stärken und Bargeld an die Aktionäre zurückzugeben.

Obwohl der S&P 500 im bisherigen Jahresverlauf um 29 % gestiegen ist, war es für viele Investoren ein hartes Jahr. Viele Wachstumsaktien haben sich in diesem Jahr nicht gut entwickelt – und einige sind sogar abgestürzt. Zoom Video Communications, Peloton Interactive und Fastly zum Beispiel sind um 42, 54 bzw. 73 % gefallen, als Teil eines Ausverkaufs bei vielen Wachstumsaktien der Technologiebranche. Angesichts solcher Kursverluste bei einigen Aktien, obwohl einige Marktindizes gut zugelegt haben, könnten viele Anleger verzweifelt sein.

Doch bevor sich Anleger entmutigen lassen und das Investieren aufgeben, sollten sie diese Idee in Betracht ziehen. Das Unternehmen, das dieser Aktie zugrunde liegt, bietet sowohl Widerstandsfähigkeit in Form von massiven Cashflows und einer starken Bilanz als auch beeindruckende langfristige Wachstumsaussichten. Bei dieser Aktie handelt es sich um keinen Geringeren als Apple (WKN: 865985). Obwohl das Unternehmen bekannt sein mag, werden seine Aktien wohl deutlich unterschätzt.

Schnell wachsende Umsätze

Ein Irrglaube von Anlegern, die Apple nicht so genau verfolgen, ist vielleicht, dass das Unternehmen angesichts seiner enormen Größe nur langsam wachsen muss. Immerhin hat Apple eine Marktkapitalisierung von fast 3 Billionen US-Dollar. „Liegen die Tage des Wachstums nicht hinter dem Unternehmen?“, mögen sich einige Anleger fragen. Aber das ist weit von der Realität entfernt. Trotz eines schwierigen globalen Geschäftsumfelds stieg der Umsatz von Apple im Geschäftsjahr 2021 – einem 12-Monats-Zeitraum, der im September endet – um 33 % im Jahresvergleich. Und dieses Wachstum wäre sogar noch schneller gewesen, wenn es nicht zu Lieferengpässen gekommen wäre, die in diesem Zeitraum zu Umsatzeinbußen in Milliardenhöhe geführt haben.

Außerdem ist Apples Umsatzdynamik breit aufgestellt. In den letzten zwölf Monaten, die am 25. September 2021 endeten, stiegen die Umsätze mit dem iPhone, Mac, iPad und den Dienstleistungen um 39, 23, 34 bzw. 27 %. Der Umsatz des Unternehmens mit Wearables, Smart Speakern und anderem Zubehör stieg im Jahresvergleich um 25 %.

Starke Cashflows

Apple bietet den Anlegern aber nicht nur Zugang zu Wachstum, sondern auch zu einem starken freien Cashflow. Der freie Cashflow des Tech-Giganten belief sich in den letzten zwölf Monaten auf satte 93 Mrd. US-Dollar – gegenüber 73 Mrd. US-Dollar zwölf Monate zuvor und 59 Mrd. US-Dollar vor zwei Jahren. Zusätzlich zu diesem freien Cashflow verfügt das Unternehmen über eine Nettoliquidität von 66 Milliarden US-Dollar.

All diese Barmittel geben Apple einen großen Spielraum bei der Art und Weise, wie es investiert, um den Wert für die Aktionäre zu steigern. Im Geschäftsjahr 2021, das im September endete, konnte Apple 11,1 Milliarden US-Dollar für Investitionen ausgeben, 14,5 Milliarden US-Dollar an Dividenden an die Aktionäre zahlen und Aktien im Wert von fast 86 Milliarden US-Dollar zurückkaufen.

Der letzte Punkt darüber, was Apple mit seinen Barmitteln tun kann, ist entscheidend. Durch den aggressiven Rückkauf von Aktien mit überschüssigen Barmitteln erhöht Apple den Anspruch jeder Aktie auf die Gewinne. Und da Apple all diese Aktien zu niedrigeren Kursen zurückkaufen konnte, als die Aktie heute gehandelt wird, haben sich diese Rückkäufe deutlich positiv auf den inneren Wert je Aktie ausgewirkt. Da die Apple-Aktie nach wie vor unterbewertet erscheint, werden weitere Rückkäufe wahrscheinlich dazu beitragen, den Wert der Aktie zu steigern.

Natürlich gibt es auch viele Risiken. In erster Linie ist es unwahrscheinlich, dass Apple das Wachstum, das es den Anlegern im Jahr 2021 geboten hat, beibehält; wenn sich das Wachstum zu schnell verlangsamt, könnte dies ein Problem darstellen. Auch wenn das Wachstum von Apple breit aufgestellt ist, ist das Unternehmen immer noch stark vom iPhone abhängig. Das Produktsegment macht mehr als die Hälfte des Umsatzes im Geschäftsjahr 2021 aus.

Alles in allem ist Apple eine gute Aktie für 2022 und darüber hinaus, weil sie sowohl widerstandsfähig ist als auch gute Wachstumsaussichten bietet.

Der Artikel Meine beste Aktie für das Jahr 2022 und darüber hinaus ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.
Dieser Artikel wurde von Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 20.12.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Daniel Sparks besitzt keine der genannten Aktien. Seine Kunden besitzen möglicherweise Aktien der genannten Unternehmen. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple, Fastly, Peloton Interactive und Zoom Video Communications. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: long März 2023 $120 Calls auf Apple und short März 2023 $130 Calls auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.