Das sind die bestbezahlten Serien-Kids der letzten Jahre

redaktion@spot-on-news.de (wue/spot)
Wie bei den Erwachsenen: Es gibt einige Serien-Jungstars, die deutlich erfolgreicher sind als ihre Kollegen. Das sind die bestverdienenden Kinderschauspieler.

Zumindest in Sachen Gehalt läuft es in der Traumfabrik größtenteils wie im echten Leben: Während ein paar Stars die dicke Kohle machen, verdient der Großteil an Darstellern im Vergleich nur Peanuts. Ein herkömmlicher TV-Schauspieler wird laut Tarif für einen Tag Arbeit in den USA mit umgerechnet weniger als 800 Euro entlohnt. Doch hat man es in Hollywood erst einmal wirklich geschafft, kann man über solche Beträge nur lachen. So geht es auch einigen Serien-Stars im Kinder- und Jugendalter, die schon in jungen Jahren deutlich mehr verdienen, als viele ihrer erwachsenen Kollegen.

Millie Bobby Brown

Da wäre etwa "Stranger Things"-Star Millie Bobby Brown (14), die ihren ebenso gutbezahlten Serienkumpanen noch einmal ein deutliches Stück voraus ist. Gerade erst hat das Branchenmagazin "The Hollywood Reporter" berichtet, dass Gaten Matarazzo (15) und Co. pro Folge der anstehenden dritten Staffel der Sci-Fi-Serie umgerechnet etwas mehr als 200.000 Euro verdienen sollen. Das genaue Gehalt Browns ist nicht bekannt, Insider schätzen aber, dass sie pro Episode etwa 40.000 bis 80.000 Euro mehr als ihre jungen Kollegen verdienen wird.

Angus T. Jones

Brown würde damit den bisherigen jungen Serienbestverdiener Angus T. Jones (24) übertrumpfen. Der Schauspieler dürfte den meisten einfach nur als "Jake" aus "Two and a Half Men" bekannt sein - eine Rolle, die Jones jahrelang spielte. 2010 machte das Promi-Portal "TMZ" öffentlich, dass Jones kurz vor seinem 17. Geburtstag einen neuen Vertrag abgeschlossen habe, der ihm pro Folge umgerechnet etwas mehr als 240.000 Euro einbrachte. Damit galt Jones bis zu seiner Volljährigkeit als der bestverdienende Kinderstar.

Miranda Cosgrove

In Deutschland ist Miranda Cosgrove (24) nicht unbedingt ein Name, den man in jedem Haushalt kennt. In den USA sieht das schon ganz anders aus. Bekannt ist die Schauspielerin und Sängerin vor allem für ihre Nickelodeon-Jugendserie "iCarly", die zwischen 2007 und 2012 lief. Cosgrove verdiente im Mai 2010 laut der "New York Post" rund 145.000 Euro pro Folge, was sie damals zur zweitbestbezahlten TV-Jungschauspielerin machte.

Frankie Muniz

In der letzten Staffel der Kult-Sitcom "Malcolm mittendrin" soll Frankie Muniz (32) Mitte der 2000er Jahre laut Medienberichten pro Episode umgerechnet etwas weniger als 100.000 Euro verdient haben. Zwar war er zu diesem Zeitpunkt längst volljährig, doch auch in den Jahren zuvor hat der damalige Kinderstar mächtig abgesahnt. 2010 erklärte er via Twitter, dass es ihm möglich gewesen sei, mit nur 19 Jahren in den Ruhestand zu gehen und auf eine angesparte Pension von etwa 32,5 Millionen Euro zurückzugreifen.

Rico Rodriguez

Mittlerweile ist Rico Rodriguez (19) volljährig und soll seit dem vergangenen Jahr mit seinen jungen Kollegen Ariel Winter (20), Nolan Gould (19) und Sarah Hyland (27) bei "Modern Family" pro Kopf mehr als 80.000 Euro pro Folge verdienen. Doch auch schon vor fünf Jahren machten die vier ein kleines Vermögen. Mit nur 14 Jahren sicherte sich Rodriguez einen Vertrag, der ihm pro Episode rund 57.000 Euro zusicherte. Das berichtete damals das Branchenportal "Deadline". Die jungen Serienkollegen sollen zu ähnlichen Konditionen gearbeitet haben.

Chandler Riggs

In "The Walking Dead" muss Chandler Riggs (18) wegen der Zombieapokalypse sein gesamtes Leben zurücklassen. In der Realität hat der junge Schauspieler ein bisschen was für schlechtere Tage gespart. Die britische Online-Zeitung "Metro" schätzte sein Vermögen im vergangenen Jahr auf rund zwei Millionen Dollar. Es wird spekuliert, dass Riggs daher seit geraumer Zeit pro Episode etwa 25.000 Euro bis 33.000 Euro verdient.

Selena Gomez

Heute verdient Selena Gomez (25) ihr Geld vor allem als Sängerin, doch zunächst wurde sie als Schauspielerin bekannt. Für die Disney-Serie "Die Zauberer vom Waverly Place" verdiente sie laut der "New York Post" im Jahr 2010 etwa 20.000 Euro pro Folge. Ganz ähnlich ist das übrigens auch bei Miley Cyrus (25) und Demi Lovato (25). Die heutigen Weltstars starteten ebenso mit Disney-Serien durch. Cyrus brachte es pro "Hannah Montana"-Folge auf etwa 12.000 Euro, Lovato bekam für eine "Sonny Munroe"-Episode rund 10.000 Euro.

Foto(s): [M] Liam Goodner / Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com