Die bessere Aktie für 2018: Rocket Internet oder Zalando?

Marlon Bonazzi, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Aktie des Berliner Internetunternehmens Rocket Internet (WKN:A12UKK) schmiert mal wieder ab, wohingegen die Aktie der Rocket Internet-Gründung Zalando (WKN:ZAL111) neue Rekordmarken erreicht.

Das ist eine interessante Ausgangsposition, um sich zu fragen, welche Aktie die bessere Wahl für 2018 ist.

Anhaltende Stärke und verkauftes Tafelsilber

Eigentlich können sowohl Zalando als auch Rocket Internet auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Zalando wächst noch immer rasant und niemand kann mittlerweile mehr leugnen, dass es unter den Online-Modeversandhändlern in Europa die eindeutige Führungsposition inne hat.

Zwar gab es wie in den Jahren zuvor auch immer mal wieder kurze Skepsis und Kurskapriolen, da das Wachstum noch immer mit sehr hohen Investitionen verbunden ist, aber schnell merkt man am Markt auch wieder, dass dies ein normaler Prozess ist, wenn ein gigantischer kapitalintensiver Markt erobert wird. Zalando hat mittlerweile einen Vorsprung, der kaum noch einzuholen ist. Weibliche Kunden haben beispielsweise fast unglaubliche 100.000 verschiedene Kleidungsstücke zur Auswahl und fast 30.000 verschiedene Paar Schuhe. Sogar der schwedische Textilgigant H&M bietet Teile seiner Kollektion auf Zalando an. Die Lieferungen und Retouren werden extrem schnell und unkompliziert abgewickelt.

Zalando zeigt also eindeutig anhaltende operative Stärke. Hingegen bleibt für Rocket Internet-Aktionäre derzeit trotz des Erreichens lang erwarteter Meilensteine ein schaler Nachgeschmack. In diesem Jahr konnten Delivery Hero und HelloFresh an die Börse gebracht werden. Beide Börsengänge waren durchaus erfolgreich, aber nicht genug, um die anhaltenden Zweifel am Geschäftsmodell von Rocket Internet auszumerzen.

Neben den zwei Börsengängen wurde 2017 auch der südostasiatische Internethändler Lazada an Alibaba verkauft. Nun fragen sich nicht wenige, ob nicht das ganze Tafelsilber bereits verkauft wurde. Die restlichen Portfoliounternehmen wie Home24, Westwing oder die regionalen Online-Modeversandhändler haben Potential, sind aber nicht unbedingt die Kronjuwelen.

Deshalb wird Rocket Internet jetzt beweisen müssen, dass es wie geplant den erfolgreichen Übergang zu einer neuen Phase als Venture Capital-Investor schafft. Das ist weder einfach noch unmöglich. Die Samwer-Brüder haben sich auch in der Vergangenheit immer wieder geschickt neu erfunden.

Die bessere Wahl für 2018

Es scheint also, dass die Aktien von Zalando und Rocket Internet derzeit zwei unterschiedliche Geschmäcker bedienen. Zalando wächst verlässlich und zeigt nach und nach seine Stärke. Die Aktie ist meiner Ansicht nach immer noch attraktiv, wird aber aktuell nahe Rekordkursen gehandelt und dürfte deshalb 2018 mit relativ hohen Erwartungen beginnen. Einen extremen Anstieg des Aktienkurses halte ich in 2018 für unwahrscheinlich, dafür dürften sich auch die negativen Überraschungen in Grenzen halten.

Die Rocket Internet-Aktie hat aufgrund des aktuell niedrigen Kurses in meinen Augen das höhere kurzfristige Potential, denn wenn das Unternehmen positiv überrascht, könnte dies mit einer immensen Erholungsrally verbunden sein. Für Rocket Internet spricht außerdem, dass die riesigen Nettomittel einen Boden für die Aktie bilden und der millionenschwere Insiderkauf von Oliver Samwer ein sehr positives Signal ist. Wer schwache Nerven hat, war bei dieser Aktie aber bisher nicht gut aufgehoben und das könnte durchaus auch 2018 so bleiben.

Mehr Lesen

Marlon Bonazzi besitzt Aktien von Rocket Internet. The Motley Fool empfiehlt Zalando.

Motley Fool Deutschland 2017